Wolmirstedt ( cl ). Das Spiel mit der Puppe ist sicherlich so alt wie die Menschheit. Was ihr die Faszination verleiht, ist der Spielraum, den sie der Fantasie des Menschen eröffnet. Wo und wann aus dem Spiel mit der Puppe Figurentheater wurde, ist nicht bekannt.

Fest steht aber, dass in der kommenden Woche, am Dienstag, dem 23. Februar, Puppentheater für Kinder in der Raststätte B 189 aufgeführt wird. Um 16 Uhr wird Carlo Collodi ´ s " Pinocchio " mit handgeschnitzten Puppen, die bis zu einem Meter groß sind, gespielt.

Die Geschichte eignet sich für Schule und Kindergarten gleichermaßen und erzählt vom alten Uhrmachermeister Gepetto. Der geht eines Tages in den Wald und findet ein altes Stück Pinienholz, aus dem er eine Puppe schnitzt und dieser den Namen Pinocchio gibt. Weil Gepetto stets ein guter Mensch ist, kommt eines Nachts eine gute Fee und schenkt der Puppe das Leben. Von nun an geht bei Gepetto alles drunter und drüber. Als Pinocchio in die Schule gehen soll trifft er Fuchs und Kater namens Mister Jon und Giddi. Beide überreden Pinocchio, sie zu begleiten, da sie ihn berühmt machen wollen. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf …

Karten für das Puppentheater gibt es nicht im Vorverkauf, sondern nur an der Tageskasse, am Dienstag ab 15 Uhr in der Raststätte, Colbitzer Straße.