Fünf Zentimeter Neuschnee fielen gestern Vormittag. Der Winter hat uns augenscheinlich weiter fest im Griff. Und die weiteren Aussichten sind frostig. Die Meteorologen sagen auch für die kommenden Tagen Schneefall voraus, wobei die Minusgrade weiter in den Kellen sinken. Die gute nachricht : Der Winterdienst ist wieder gut gerüstet.

Wolmirstedt. Der Winterdienst der Stadt, der in dieser Saison auf Verschleiß gefahren wird, wurde von dem erneuten Wintereinbruch nicht überrascht " Wir haben alles im Griff, stehen Schneeschieber bei Fuss, sind gewissermaßen im Dauereinsatz ", versichert Vorarbeiter Marko Jelitto, der auf dem Wirtschaftshof den erkrankten Betriebsleiter vertritt : " Am Mittwoch waren wir mit vier Mitarbeitern seit 4 Uhr auf den Straßen in und um Wolmirstedt im Einsatz. "

Vorsicht ist gemahnt

Wie auf Nachfrage der Volksstimme zu erfahren war, wurde gestern nicht nur der Neuschnee beräumt, denn am Montag traf die so lange erwartete Streugut-Sendung ein. " Wir konnten damit 24 Tonnen Splitt einbunkern ", erläutert Jelitto, " zudem wurde auch endlich Streusalz geliefert. Insgesamt waren es 24 Paletten, das sind gut 27 Tonnen. Ein Teil davon haben wir bereits auf die Straßen gebracht. "

Wie der Vorarbeiter zuversichtlich betont, " werden wir mit dieser unerwarteten Lieferung garantiert sicher über den Winter kommen. "

Dennoch mahnt der Mitarbeiter alle Verkehrsteilnehmer und Fußgänger zur Vorsicht. " Gerade in den Seitenstraßen konnte trotz aller Anstrengungen die dicken Eispanzer, die sich auf den Fahrbahnen gebildet haben, nicht gebrochen werden. Das einzige, was wir machen können, weiterhin streuen. Und das ist auch auf den Fußwegen in diesen Tagen, wo wieder Neuschnee gefalle ist, zwingend notwendig. "

Wahrlich keine leichte Arbeit, die Wege von Schnee und Eis zu befreien, wie auch Hausmeister Wolfgang Friedrich weiß. Zu seinen täglichen Aufgaben gehört nämlich der Winterdienst. Und wie der erfahrene Mann sich ziemlich gut erinnert, gab es so einen lang anhaltenden Winter seit Jahrzehnten nicht mehr, " obwohl der Schnee Winter für Winter stets ein aktuelles Thema ist. "

Und genau aus diesem Grund hatte der Hausmeister eine eiskalte, aber zündende Idee : " Um schnell beim Wintereinruch reagieren zu können, um aber auch uns die Arbeit zu erleichtern, haben wir unseren fahrbaren Rasenmäher vor drei Jahren ein gutes Stück umfunktioniert. "

Winterbereitschaft gilt

Gemeinsam mit seinem Kollegen Rolf Legerlotz baute er für den Rasenmäher einen Schneeschieber. " Und seitdem gilt auch bei uns Winterbereitschaft ", erzählt der Hausmeister. " Wenn der Rasenmäher nicht mehr gebraucht wird, motten wir ihn nicht ein, sondern rüsten ihn kurzerhand um. Mit dem beweglichen Schneeschild, der zudem eine Gummikante hat, ist auch der Winter 2010 zu meistern. "

Übrigens auch gestern war Wolfgang Friedrich mit seinem fahrbaren Untersatz in der Samsweger Straße unterwegs. " Nicht der erste Einsatz, und garantiert nicht der letzte, denn der Winter hält uns seit Silvester in Gange. "