Wolmirstedt ( jst ). Der Winter bringt nicht nur viel Arbeit mit sich, sondern augenscheinlich auch viel Freude und Spaß. Im Ginsterweg haben die Familie Hans-Peter und Rita Freimann mit Kindern und Enkelkind sowie die Nachbarfamilien Herzig und Niemann ein riesiges Schnee-Ehepaar gebaut. Jeweils drei Stunden hat es gedauert bis die kalten Gesellen modelliert waren. Auch die Körperform ist auffällig, der pulverige Schnee ließ sich nicht zur Kugel rollen, so wurde es eine kegelförmige Familie.

Das sieht jetzt, wo das Tauwetter eingesetzt hat ganz anders aus. Frau Schneemann trägt einen alten Schnellkochtopf auf ihrem aus Salbeikraut gefertigtem Haar und Vater hat einen Bierkrug bekommen. Die Fertigstellung der kalten Nachbarn wurde auch gleich zünftig gefeiert. Glühwein und Grillwurst sorgten für wohlige Wärme von innen und das Feuer im Brennkorb für die äußere Erwärmung, obwohl niemandem wirklich kalt war. Schöne Winterfreuden.