Wolmirstedt. Musikalische Frühstförderung lässt Kinder erleben, wie viel Freude im gemeinsamen Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Das wissen Musiktherapeutin Dorothee Schaub und Kirchenmusikerin Konstanze Schlegel aus eigener Erfahrung. Die beiden Wolmirstedterinnen haben eigene Kinder, sind zudem in Magdeburg in einem Musikgarten tätig.

" Eine schöne Arbeit, denn der Musikgarten begleitet Kinder von der Geburt bis ins fünfte Lebensjahr hinein ", erläutert Dorothee Schaub. " Das geschieht ohne jeden Leistungsdruck, denn die Kleinen werden spielerisch an Musik herangeführt. " ,, Nur die wenigsten aber werden die Kurse als kleine Musikgenies verlassen ", ergänzt Konstanze Schlegel. " Das ist auch nicht das Anliegen. Es geht darum, dass die Mädchen und Jungen ein Gefühl für die Schönheit und Wirkung der Musik entwickeln. " Die beiden Frauen sprechen dies nicht ohne Grund an, denn in der Vergangenheit gab es viele Anfragen aus dem unmittelbaren Umfeld. So gibt es ihrerseits Überlegungen, diesen Musikgarten auch in Wolmirstedt und in Barleben zu installieren. " Spätestens im Juni sollen die ersten Kurse in Barleben anlaufen ", erläutert die Musiktherapeutin. " Während wir in Barleben, was die Räume betrifft, fündig geworden sind, suchen wir in Wolmirstedt noch entsprechende Räumlichkeiten. " Was die Teilnehmer im Musikgarten erwartet, weiß Konstanze Schlegel : " In den Eltern-Kind-Kursen, die in drei Altersgruppen angeboten werden, zeigen wir auf, wie gemeinsames Singen, Musizieren und Tanzen spielerisch im Familienalltag verankert werden kann. Die Kurse werden selbstredend von lizenzierten Lehrkräften durchgeführt. "

Wer mehr über den Musikgarten wissen will, kann alle Einzelheiten von Konstanze Schlegel, Telefon ( 039 201 ) 2 03 44, und Dorothee Schaub, ( 039 201 ) 2 51 94, erfahren.