Wolmirstedt. Vom alten Rathaus in der August-Bebel-Straße war im September 2008 nur noch ein großer Schutthaufen übrig geblieben. An seiner Stelle steht heute das neue Verwaltungsgebäude des WWAZ. Das ganz alte Rathaus mit der auf das Schwert gestützten Katharina in rotem Gewand und goldgelbem Haar in der Friedensstraße hingegen steht noch. Das Haus mit dem Stadtwappen überm Eingang ist unter Denkmalschutz gestellt. Das Gebäude wird heutzutage als Wohn- und Geschäftshaus ( Frisierkunst GmbH ) genutzt. Der zweigeschossige Bau dürfte in seinem Kern aus der Zeit um 1600 stammen. Aus dieser Zeit ist noch das schlicht gehaltene Portal im Baustil der Renaissance erkennbar. Größere Umbauten fanden in den Jahren 1718, 1907 und 1959 statt. Bekrönt wird das im Stil der Neorenaissance gestaltete Haus durch ein hohes Walmdach. In der Mitte der straßenseitigen Fassade befindet sich ein von einem Schweifgiebel geprägtes Zwerchhaus ( Dacherker ).