Seit 1995 erweist sich der Tag der offenen Tür am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium als Publikumsmagnet, wird zur Pilgerstätte. Viele Mädchen und Jungen, vorwiegend Schüler der vierten Klasse, informierten sich mit ihren Eltern über die Bildungsmöglichkeiten in diesem Haus. Und die Besucher kamen am Freitagnachmittag nicht nur aus Wolmirstedt.

Wolmirstedt. Bastian Burkhardt, 10 Jahre, sitzt daheim in Magdeburg auf gepackten Koffern. " Wir ziehen nach Glindenberg ", erzählt der Schüler, " und dann möchte ich im kommenden Schuljahr ab der 5. Klasse gern das Gymnasium besuchen. " Der Magdeburger ist an diesem Tag der offenen Tür nicht der Einzige, der sich, begleitet von den Eltern, in den Klassenräumen umschaut. Koordinator Holger Hornig ist im Eingangsbereich für alle Besucher der erste Ansprecherpartner : " Wir rechnen im neuen Schuljahr mit fünf fünften Klassen. Im vergangenen Schuljahr waren es sechs. Das zeigt, das Interesse für unsere Bildungseinrichtung ist gleichbleibend groß. "

Den Grund dafür sieht die stellvertretende Schulleiterin Angelika Elsterman in der fundierten Allgemeinbildung, die hier vermittelt wird, bezieht dabei die Beschäftigung in den Arbeitsgemeinschaften mit ein. Im Musikkabinett zum Beispiel präsentiert sich der Schulchor und der Kammerchor an diesem Nachmittag, gibt Einblicke in die vielseitige Probenarbeit. Im Chemieraum unternehmen Schüler gemeinsam mit Chemielehrer Axel Nielebock, der die Arbeitsgruppe leitet, interessante Versuche. Im Erdgeschoss dagegen hält Kunsterzieherin Gerrit Pfister Farben und Papier bereit, bietet den jungen Künstlern sogar eine kleine Galerie, in der ihre Arbeiten ausgestellt werden.

" Wir bieten den Gymnasiasten eine grundsolide Schulbildung, damit sie später im Studium und Beruf bestehen ", betont die stellvertretende Schulleiterin. Gegenwärtig werden 759 Schüler in 32 Klassen von 63 Lehrern am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium unterrichtet.

Beim Rundgang durch das zweite Obergeschoss wird auch für den Besucher deutlich, auf sprachliche Ausbildung legt man in diesem Haus großen Wert. Englisch ist ab der fünften Klasse Pflichtfach, in der siebten Klasse wird Russisch, Französisch oder Latein angeboten. " Sprachlich talentiert zeigt sich das Gros der kleinen Besucher ", verrät Katharina Däumer, Lehrerin für Englisch und Französisch, nach der Auswertung eines Wissens-Quiz.

Die Fachlehrer hatten nämlich speziell für diesen Tag vielseitiges Material bereitgestellt und beantworteten darüber hinaus noch geduldig die Fragen der interessierten Eltern.

Bei der " Rallye durch das Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium " zeigte sich sehr eindrucksvoll, dass neben der Vermittlung des reines Unterrichtsstoffes gezielt Talente in Musik und Theater gefördert werden, die Schule erfolgreiche Sportler hervorbringt, dass aber vor allem seitens des Kollegiums großes Augenmerk auf das couragierte Auftreten der Gymnasiasten gelegt wird.

Seit Jahren bereits bestätigt die Schülerschaft mit vielfältigen Initiativen immer wieder aufs Neue, dass sie zu recht den Titel " Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage " trägt.

Der zehnjährige Bastian Burkhardt ist nach gut zwei Stunden " Intensivkurs Gymnasium " tief beeindruckt. Denn zum Abschied versichert er, dass er es sich gut vorstellen könnte, zu den Neuen zu gehören, wenn im Sommer das neue Schuljahr beginnt.