Ebendorf. Der Verschönerungsverein Ebendorf unter dem bewährten Vorsitz von Wolfgang Franke " verdient " sich Jahr für Jahr mit vielfältigen Aktionen seinen vielsagenden Namen aufs Neue. Manfred Behrens, Ortsbürgermeister, Bundestagsabgeordneter ( CDU ) und selbst eingeschriebens Mitglied des Verschönerungsvereins, wird aber nicht müde, daran zu erinnern, dass zu den allerersten Aufgaben in jedem Jahr, die die Frauen und Männer angehen, die Pflege und Hege des Namenszuges gehört. Rechtzeitig zum Osterfest erstrahlte auch in diesem Jahr das " Ebendorf " in neuem Glanz.

" Einige wenige Restarbeiten ", so erläutert Heiko Fehse, " mussten am 10. April noch erledigt werden. " Manfred Behrens, der es sich trotz seines vollen Terminkalenders nicht nehmen ließ auch vorbeizuschauen, sprach von Feinschliff, " schließlich feiert unsere Ortschaft in diesem Jahr ihr 1045-jähriges Bestehen. Und da soll alles in Ebendorf Schmuck aussehen ".

Auch, weil sich zu den Feierlichkeiten internationale Gäste angesagt haben. So wird am 18. und 19. Juni eine Delegation aus Ebendorf erwartet. " Aus Ebendorf in Österreich ", sorgt Heiko Fehse für Aufklärung. " Und in Österreich haben wir uns auch die tolle Idee mit dem Namenszug abgeschaut. " Bei einem der zahlreichen Besuche in den vergangenen Jahre, so weiß Heiko Fehse, sind die Mitglieder auf den tollen Schriftzug gestoßen.

Im Jahr 2005 wurde dann diese großartige Idee, wie man nicht nur im Verschönerungsverein mit Nachdruck betont, " umgepflanzt ". Es wurde an der stark frequentierten Bundesstraße ein Hochbeet angelegt, der Namenszug installiert und mit kleinen Buchsbäumen bepflanzt. Noch im gleichen Jahr übernahm der Verein, der sich die Verschönerung des Ortes auf die Fahne und in die Satzung geschrieben hatte, die fürsorgliche Pflege. Doch damit war es nicht getan. Gleich nebenan wurde anlässlich der 1040-Jahr-Feier eine Kastanie gepflanzt.

Nur ein Jahr später wurde dann auf dem Hochbeet eine Eibe gepflanzt, seinerzeit der Baum des Jahres.

An diese Tradition will der Verschönerungsverein festhalten, wenn am Sonntag, dem 25. April, in der Ortschaft zum Tag des Baumes ein Vogel-Kirche gepflanzt wird.