Bilanz für 2009 zogen am vergangenen Sonnabend die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schackensleben. Im Mittelpunkt stand dabei der Rechenschaftsbericht von Ortswehrleiter Thomas Müller.

Schackensleben. Müller berichtete über die drei Einsätze im vergangenen Jahr. Zwei Mal mussten die Feuerwehrleute ausgelaufene Flüssigkeiten in der Ortslage beseitigen, ein Mal kam es zu einem Löscheinsatz bei einem Fahrzeugbrand, der gemeinsam mit den Kameraden aus Mammendorf gelöscht werden konnte. Auch in diesem Jahr mussten die Schackensleber bereits ihrer Feuerprobe bestehen. Mitte Februar mussten sie gemeinsam mit sieben weiteren Feuerwehren einen Schwelbrand in der Groß Santersleber Straße löschen ( Volksstimme berichtete )

Diese erfolgreich gemeisterten Einsätze bestätigten Müller zufolge einmal mehr die hohe Einsatzbereitschaft, da auch diese Aufgaben zu ungünstigen Tageszeiten erfüllt wurden. Um diese Einsatzbereitschaft auch in Zukunft zu sichern, bedarf es laut Angaben des Ortswehrleiters auch einer soliden Ausbildung. So konnten zwei weitere Maschinisten und drei Atemschutzgeräteträger mit Erfolg ihre Ausbildung auf Kreisebene abschließen.

Wie in jedem Jahr waren die Schackensleber Feuerwehrleute auf zahlreichen Veranstaltungen präsent und beteiligten sich erfolgreich am dörflichen Leben in Schackensleben. " Wir unterstützten die Hopfen-Laufgruppe bei der Absicherung ihrer Veranstaltung, waren beim Teichfest, beim Sommerfest unserer Kindertagesstätte und auch am ‚ Tag der Regionen ‘ vertreten. Das traditionelle Osterfeuer wurde gemeinsam mit dem Feuerwehrverein gestaltet ", erinnerte Müller.

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Andreas Daenecke, berichtete von erstmalig organisierten Veranstaltungen, wie dem Pfingsttanz in der Feldscheune und dem Herbsttanz im Olvezentrum, die im Dorf gut angenommen wurden.

Im September, als Gastgeber für den Pokallauf der " Hohen Börde " im Löschangriff ( nass ), konnte zwar keine eigene Mannschaft aufgestellt werden, aber in einer gemischten Mannschaft zusammen mit Kameraden und Kameradinnen aus Ackendorf und Groß Santersleben zählte vor allem der Spaß.

Mit der im Oktober 2009 erfolgten Übergabe eines Löschfahrzugs des Typs LF 16-TS vom Katastrophenschutz des Landkreises sowie der Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens ( MTW ) konnten die Schackensleber Feuerwehrleute ihre Einsatzbereitschaft erheblich verbessert werden. Der alte LO konnte vom Feuerwehrverein erworben werden und bleibt nun zur Traditionspflege dem Dorf erhalten.

Die Freiwillige Feuerwehr Schackensleben verfügt zurzeit über 35 Kameraden und eine Kameradin.

Nach den Beförderungen und Ehrungen ging die Jahreshauptversammlung in einen gemütlichen Teil über. Die Mitglieder der Wehr, des Feuerwehrvereins und ihre Partner amüsierten sich beim Abendessen und bei guter Musik.

Auszeichnungen & Beförderungen
• Befördert wurden : zum Feuerwehrmann :

Matthias Clasen, Tobias Reinhardt und Timo Schiller, zum Löschmeister : Steve Niedzolka ;

• Ehrungen : für 40 Jahre Mitgliedschaft : Bernd Lampe und Hans-Joachim Niedzolka, für 10 Jahre : Timo Schiller