Wolmirstedt ( gbi ). Gleich doppelt getauft wurde das neue Boot des Wolmirstedter Kanuvereins. Zuerst gab es eine Sektdusche von Vereinsvorsitzendem Werner Stadermann. Der hatte sich mit der Bitte um eine Spende an die Volksbank gewandt. Für Christine Herkenhoff war es eine Ehrensache, die erfolgreichen Wassersportler zu unterstützen. " Im Rahmen des VR-Gewinnsparens haben wir die Möglichkeit, Geld für gemeinnützige und kulturelle Zwecke zu spenden ", erklärt die Wolmirstedter Vertriebsbereichsleiterin.

Und so erhielt der Kanuverein 1000 Euro für einen neuen Einer-Canadier. " Jetzt haben wir vier dieser so genannten ‚ Dachrinnen ‘. Den Spitznamen haben diese Boote, weil sie so schmal sind ", gab Trainer Lutz Neumann ein paar Hintergrundinformationen zu diesem 5, 20 Meter langen und 16 Kilogramm leichten Boot, das auf den Namen " Schwarzer Blitz " getauft wurde.

Philipp Kohlrausch, der bei den Ostdeutschen Landesmeisterschaften im Vorjahr auf einen beachtlichen 5. Platz kam, wird den Canadier fahren. Am vergangenen Wochenende trat er damit schon bei der Landesmeisterschaft in Barby an und sicherte sich einen sehr erfolgreichen 3. Platz.