" Biker starten sicher !", hieß es am Sonnabend in Oschersleben. Rund um den Marktplatz hatten Polizei und Kreisverkehrswacht zum Aktionstag zum Start in die Motorradsaison eingeladen. Mehr als 100 Motorradfahrer nahmen daran teil. Höhepunkt war ein erstmals in Oschersleben abgehaltener Biker-Gottesdienst.

Oschersleben. Motorradgedröhn beherrschte am Sonnabend die Oschersleber Innenstadt. Unter Schirmherrschaft von Oscherslebens Bürgermeister Dieter Klenke hatten Polizei und Kreisverkehrswacht nach 2009 zum zweiten Mal zu einem Aktionstag zum Beginn der Motorradsaison unter der Überschrift " Biker starten sicher !" eingeladen. " Ziel dieses Tages ist es, zu versuchen, Unfälle zu vermeiden. Dabei darf der Spaßfaktor natürlich nicht zu kurz kommen ", begrüßte Klenke bei der Eröffnung des Aktionstages die mehr als 100 Motorradfahrer, die mit ihren Zweirädern in die Oschersleber Innenstadt gefahren waren.

Den wohl weistesten Anfahrtsweg hatte Hartmut Kuhne. Der 57-Jährige war um 4. 30 Uhr in Altena, Westfalen, fünf Kilometer von Lüdenscheid entfernt, gestartet, um mit seinem Motorrad die etwa 480 Kilometer nach Oschersleben zu fahren. " Es war sehr kalt und auch mein Hosenboden schmerzt ein wenig ", sagte der in Oschersleben geborene Kuhne nach seiner Ankunft in der Bodestadt. Lohn dieser Anstrengung war ein Aktionstag auf dem Marktplatz bei besten Sonnenwetter und eine Extrabegrüßung durch den Bürgermeister : " Ich bin mit Hartmut einige Jahre zur Schule gegangen ", sagte Klenke durch das Mikrofon.

Hartmut Kuhne und all die anderen Motorradfahrer erlebten einen Tag in Oschersleben mit vielen Programmpunkten. Stände von Verkehrswacht, Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Dekra, Motorsportclub und Motorradhäusern informierten rund um das Zweirad. Und den sicheren Start ist die Freiluftsaison dieses Jahres.

Höhepunkt der Veranstaltung war zweifelsohne der erstmals in Oschersleben durchgeführte Motorradgottesdienst. Um die Mittagszeit versammelten sich die Motorradfahrer rund um die Marktkirche St. Nikolai. Dort hielten die Oschersleber Pfarrer Friedrich von Biela, Christoph Sperling und der Polizeipfarrer der Polizeidirektion Halberstadt, Friedrich Wegner, den Gottesdienst ab. Sie erbaten Gottes Segen für alle Menschen und speziell für Motorradfahrer bei ihren mitunter nicht ungefährlichen Touren. Und erinnerten an die Biker, die bei Unfällen ums Leben kamen oder verletzt wurden. " Gott sei Dank gab es hier in der Region Oschersleben wenig Unfälle, bei denen Motorradfahrer starben ", sagte Polizeipfarrer Wegner.

Nach dem Gottesdienst wohl der Programmpunkt, auf den die meisten Motorradfahrer sehnsüchtig gewartet hatten. Unter Führung des Oschersleber Polizeibeamten Rüdiger Junge, der einen Streifenwagen steuerte, fuhren sie durch die Stadt zur Motorsport Arena Oschersleben. Dort machte es Geschäftsführer Thomas Voss möglich, dass die Biker einige Runden auf der Rennstrecke fahren durften. Ganz ohne Tempolimit. Der perfekte Start in die Motorradsaison 2010.