Wolmirstedt ( gbi ). Natalie Plate heißt die Siegerin des Lesewettbewerbes der fünften Klassen im Jahr 2010. Die Gymnasiastin setzte sich an die Spitze von acht Lesesiegern der Wolmirstedter Schulen. Die Gutenberg-Schule, die Leibniz-Schule, die Harnisch-Schule und das Gymnasium hatten die besten Leser der Klassen ermittelt und zum städtischen Lesewettbewerb in die Bibliothek delegiert.

Die erste Aufgabe für die Leseratten war die Vorstellung eines eigenen Buches. Pascal Krüger las aus " Der geheimnisvolle Adventskalender ", Tim Schulze mochte die " Wilden Fußballkerle ", Julien Klein entschied sich für die spannendsten " Schmökerberg-Geschichten ", Ronja Jänecke stellte " Marley und ich " vor, Natalie Plate begeisterte sich für " Das Oma-Projekt ", Dustin Schulze wagte sich an das " Rotkäppchen ", Celina Glotz ließ das " Tintenherz " schlagen und Niklas Koch forderte " Lass den Uhu leben ". Nach dieser Runde zeigte sich die Jury einigermaßen ratlos, denn alle Kinder lagen in ihrer Punktzahl dicht beieinander.

So blieb den Juroren Ina Bednarz, Ursula Wippermann, Gudrun Billowie und der Vorjahressiegerin Pia Lauermann nur, auf die Runde mit dem fremden Text zu warten. Erfahrungsgemäß zeigt sich dort noch einmal ein ganz neues Gesicht der Vorlesenden, denn diese Texte können die Kinder vorher nicht üben. Bibliothekarin Dagmar Müller hatte sich für Milena Baischs " Anton taucht ab " entschieden, ein lässig erzähltes Buch, das viel Raum für betontes Lesen bot.

In dieser Runde entschied Natalie Plate das Rennen für sich. Dafür bekam sie eine Urkunde, einen Blumenstrauß und einen Büchergutschein. Weitere Platzierungen wurden nicht ermittelt, doch über einen Büchergutschein freuten sich alle. Zum Schluss gab es noch einen Extra-Applaus der Zuhörer und einen Händedruck vom Schirmherr des Lesewettbewerbes, dem Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander.