Ebendorf (kd). Am Anfang vor 60 Jahren standen die Sektionen Fußball, Tischtennis und Volleyball. Sie bekamen 1952 mit Beginn des Sportplatzbaus an der Barleber Straße eine Heimstatt. Heute machen die Sportgemeinschaft "Eintracht" in Ebendorf insgesamt zehn Sektionen (Abteilungen) aus. Auf diese verteilen sich die derzeit 425 Mitglieder.

Unter der Ägide des heutigen 1. Vorsitzenden Jens Barthel richtete die Sportgemeinschaft vor sieben Jahren an die damals noch eigenständige Gemeinde Ebendorf den Antrag zur Errichtung einer Halle für Spiele. Quasi als "Morgengabe" für ihr Ja-Wort zur Bildung der Einheitsgemeinde Barleben bekam die Ortschaft Ebendorf die Zusage für den Bau. 2005 wurde der Grundstein gelegt. Im Frühjahr 2006 erfolgte nach elf Monaten Bauzeit die Übergabe. Die Sportstätte wird seitdem eigenverantwortlich durch die SG "Eintracht" betrieben. Und dort in der Johannes-Liebig-Halle (benannt nach dem allerersten Vorsitzenden der Gemeinschaft) findet am Sonnabend, dem 22. Januar eine große Gala zum 60-jährigen Bestehen des Sportvereins statt. Es wurden bislang ca. 250 Karten verkauft. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Kommunalpolitik haben ihr Kommen zugesagt. Die Gala beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Nach der Festrede von Jens Barthel erhält der Bürgermeisters der Gemeinde Barleben, Franz-Ulrich Keindorff, die Gelegenheit für ein kurzes Grußwort, ebenso der Ortsbürgermeister Manfred Behrens.

Jürgen Beyer liefert vor den Auszeichnungen und Ehrungen einen Abriss der Geschichte des Vereins. Nach der Eröffnung des Büfetts wird ein Überraschungsgast erwartet. Bereichert wird das Programm der Gala durch musikalische Darbietungen einer Live-Band. In den Sonntag hinein darf getanzt werden.

Die SG "Eintracht" bedankt sich schon jetzt für die Hilfe bei der Ausrichtung des Galaabends, die sie durch Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung in Barleben erhält.