Wolmirstedt (cl). Es scheint, als hätte 2010 besonders viel Liebe in der Luft gelegen. Kann doch Standesbeamtin Barbara Stolle auf einen Zuwachs an Trauungen verweisen.

Ingesamt waren es 76 Paare, die 2010 in der Stadt "Ja" zueinander sagten. "Das sind sieben mehr als im Jahr davor", bilanziert die Standesbeamtin stolz. An besondere Vorfälle oder Kuriositäten kann sich Barbara Stolle nicht erinnern. Alle Paare konnten den vielleicht schönsten Tag ihres Lebens störungsfrei und — zumindest während der gut 20-minütigen Zeremonie – pannenfrei verbringen. "Auch die Tage mit einem besonderen Datum waren nicht übermäßig begehrt", weiß die Mitarbeiterin der Stadtverwaltung. Lediglich zwei Wolmirstedter Paare merken sich als Hochzeitsdatum den 20. 10. 2010. Wer seine Liebe amtlich besiegeln will, kann in der Stadt zwischen drei Orten für die Trauung wählen. Ob ganz klassisch in einem geschmückten Zimmer des Bürgerhauses, besonders romantisch im sakralen Ambiente der Schlosskapelle oder eher modern im neuen Trauzimmer des Rathauses. "Bei der Auswahl gibt es keine Konkurrenz. Alle drei Orte werden angenommen. Aber natürlich zieht das Flair der Schlosskapelle immer ein paar Verliebte mehr an", weiß Barbara Stolle.

Im gerade angelaufenen Jahr musste sie die entscheidenden Fragen allerdings noch nicht stellen. Nicht einmal am 11. 1. 11 gab es Interessenten für eine Hochzeit. Dennoch scheint es auch in diesem Jahr genügend Männer und Frauen zu geben, die sich trauen wollen. Bereits jetzt sind 32 Termine von Paaren vorgemerkt. "Und 15 schon fest angemeldet", stellt die Standesbeamtin mit Blick in ihren Kalender fest. Los geht es übrigens am 2. Februar. Barbara Stolle ist nicht nur Ansprechpartner für Verliebte, die zum ersten Mal heiraten wollen. Auch "Wiederholungstäter" können sich bei ihr melden und in einer rein ideellen Zeremonie ihr "Ja"-Wort erneuern.

Wer keine Lust hat, seinen großen Tag ganz traditionell mit der Trauung zu beginnen und anschließend zu feiern, dem kann in Wolmirstedt ebenfalls geholfen werden. Auch für 2011 ist wieder geplant, an einem Abend im Sommer Trauungen bis Mitternacht anzubieten. Diese Idee der Standesbeamtin wurde im Vorjahr erstmals umgesetzt und von einem Paar genutzt. Nicht nur Barbara Stolle glaubt daran, dass dieser besondere Termin diesmal noch mehr Interessenten findet. Auch wenn der genaue Tag bisher noch nicht feststeht.

Vielleicht richtet sich das Datum ja nach dem ersten Paar, dass zum späten "Ja"-Sagen "Ja" sagt? Wer sich trauen möchte, kann sich unter der Telefonnummer (039 201) 6 47 44 im Standesamt der Stadt anmelden. Informationen zu den Formalitäten gibt es auch, wenn man die Internetseite der Stadt aufruft und links den Button "Heiraten in Wolmirstedt" anklickt.

www.stadtwolmirstedt.de