Im Lindhorster Bürgerhaus gründeten am Sonnabend 57 Bürgerinnen und Bürger den "Verein zur Förderung von Kultur und Gemeinschaft Lindhorst". Zur Vorsitzenden wurde Antje Gellert gewählt.

Lindhorst. "Ziel es ist, die Gemeinschaft und Tradition zu fördern und die Integration der gesamten Gemeinde Colbitz in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen weiter auszubauen", betonte Antje Gellert nach ihrer Wahl. Zuvor hatten die 57 wahlberechtigten Bürger nach einer lebhaften Diskussion die Vereinssatzung beschlossen.

Für die Wahl zum Vorstand bewarben sich sechs Kandidaten. In geheimer Wahl wurden Antje Gellert als Vorsitzende, Dieter Hübsch als Stellvertreter, Hilke Ibe als Kassenwart und Birgit Ulmer als Schriftführer gewählt. Im Vorstand werden auch neun Beisitzer mit vollem Stimmrecht vertreten sein. Auch sie wurden am Sonnabend gewählt.

Die Vereinsarbeit soll an die gelungen Veranstaltungen des Vorjahres, wie die 625-Jahr-Feier, das Sommerfest und den wahrscheinlich kleinsten Weihnachtsmarkt der Welt anknüpfen, wo viele engagierte Bürger und die verschiedenen Vereine erfolgreich zusammengearbeitet haben. "Mit diesem Verein soll den Ideen, Interessen und Wünschen der Bürger entsprochen und gleichzeitig durch Eigeninitiative realistische Ziele gesteckt, koordiniert und gefördert werden", betonte Dieter Hübsch. Bürger für Bürger, sei das erklärte Ziel des Vereins. Die nächsten Aufgaben des Vereines sind vor allem, die Umbaumaßnahmen des Bürgerhauses zu begleiten und für die zukünftige Nutzung als Mehrgenerationenhaus alle Voraussetzungen zu schaffen, so Antje Gellert. Die Mitgestaltung und Organisation der Außenanlagen des Bürgerhauses seien ebenfalls zu koordinieren.

Gemeinsam mit engagierten Bürgern möchte der Verein das kulturelle Leben und die dörfliche Gemeinschaft fördern. Für die geplanten Veranstaltungsreihen Mutter- und Kindtreff, Computer- und Internetklub für junge und ältere Bürger sowie Sport (Gymnastik/Aerobic und vieles mehr) werden noch Kursleiter und interessierte Bürger gesucht.