Klein Ammensleben. Das Kinderfest hat seinen Namen alle Ehre gemacht. Am Mittwochnachmittag lud die Kindertagesstätte "Parkstrolche" zum Geburtstag ein. Aber keine Kinderparty ohne ein gelungenes Winterprogramm. Die Mädchen und Jungen brachten es dann mit dem Lied "Schneeflöckchen, Weißröckchen" auch auf den Punkt, weil Frau Holle einmal mehr nicht zu stoppen war.

Trotz des Wintereinbruchs wurde im Park, aber auch in der Kita selbst zünftig gefeiert. Um 15.30 Uhr begann die Veranstaltung bei nasskaltem Wetter, gegen 18 Uhr zog bei den "Parkstrolchen" wieder Ruhe ein. "Die Stunden dazwischen aber waren durchweg stimmungsvoll, ging es im wahresten Sinne des Wortes heiß her", wie die Leiterin der Kita-Einrichtung, Ute Schwaneberg, versicherte, "was nicht verwundert, war es doch der zehnte, also ein runder Geburtstag, der gefeiert wurde."

Seit August 2001 heißen die von Ute Schwaneberg und ihren vier Erzieherinnen im Dorfgemeinschaftshaus Klein Ammensleben liebevoll umsorgten Mädchen und Jungen "Parkstrolche". Am Mittwoch machten sie ihrem Namen alle Ehre. Die Einrichtung selbst öffnete bereits am 2. Januar 2001 erstmals ihre Türen, darum wurde auch jetzt im Januar gefeiert.

Eingeladen waren neben den Kindern auch die Eltern, schauten selbst Oma und Opa vorbei. In die große Schar der Gratulanten reihte sich ebenfalls Bürgermeisterin Erika Tholotowsky ein. Die Kita, das aber wusste das Gros der Gäste, gab es schon lange vorher. Sie musste 1994 schließen, weil der Nachwuchs in Klein Ammensleben ausblieb. Das sah nach sieben Jahren wieder ganz anders aus. 25 Kita-Kinder fühlten sich 2001 in zwei Gruppen bestens aufgehoben, wo sie von vier Mitarbeiterinnen liebevoll betreut wurden. Und der Babyboom hielt an. 2007 bekam die Kita deshalb noch einen Raum dazu. Das bedeutete, die Zahl der (möglichen) zu betreuenden Kinder stieg auf 34. "Wir sind ganz dicht dran", meinte Ute Schwaneberg. "33 Mädchen und Jungen kommen jetzt von Montag bis Freitag in die Krugstraße." Zur Geburtstagsfeier am Mittwoch allerdings waren es einige Kinder weniger, denn die Erkältungswelle hatte auch um die "Parkstrolche" keinen Bogen gemacht.

Bilder