Colbitz (jst/bst). Etwa 40 Linedancer trafen sich kürzlich im Volkshaus der Heidegemeinde Colbitz, um ihren Grundkurs mit einer kleinen Feier zu beenden. Über 23 Wochen trainierten und übten die Linedancer unter der Anleitung von Axel Arand. Diese spezielle Form des Gruppentanzes entwickelte sich im Laufe des 20. Jahrhunderts hauptsächlich in den USA. In Deutschland ist der Linedance seit dem Jahr 2002 als Freizeitsport anerkannt, wird aber schon seit den 1960-er Jahren getanzt.

Der Magdeburger Tanzlehrer Axel Arand trainiert Gruppen in Elbeu, Samswegen und Mose. In jeder Woche wird ein neuer Tanz einstudiert, so dass am Ende des Grundkurses jeder Teilnehmer, zumeist Frauen, 24 Tänze mit ihrer Schrittfolge beherrschen. Jeder der Tänzer erhielt eine Urkunde sowie ein kleines Präsent zum erfolgreichen Abschluss. Die meisten der Freunde des Tanzes wollen auch weiterhin dem Linedance treu bleiben und am Fortsetzungskurs teilnehmen.