Die Tiefbauer an der Wellenbergstraße in Bebertal biegen auf die Zielgerade ein. Die Gemeinde baut gemeinsam mit dem Abwasserverband den Straßenabschnitt zwischen Beberbrücke und Dönstedter Dorfkirche aus. Bis zum Juni soll alles fertig sein.

Bebertal. Seit Mitte September wirbeln die Tiefbauer an der Wellenbergstraße. Zwischen Beberbrücke und der Bundesstraße B 245 war die Straße bereits 2008 ausgebaut worden. Nun folgt der Lückenschluss bis zum Gutshof.

Die Gemeinde Bebertal und der Abwasserverband Nördliche Börde hatten eine Gemeinschaftsvereinbarung für das Bauvorhaben abgeschlossen. Doch zunächst hatten die heftigen Herbstniederschläge und dann der harte Winter die Bauarbeiten für ein knappes halbes Jahr gestoppt.

Die Fahrbahn soll bis Ende Mai fertig sein

Inzwischen geht es aber wieder zügig voran. Gestern informierten Bürgermeister Tilman Müller und sein Stellvertreter Christian Zielasko über den derzeitigen Stand der Bauarbeiten. " Der Abschnitt zwischen Beberbrücke und der Einmündung des Burgwalls ist bereits gepflastert. Her werden lediglich noch einige Parktaschen gebaut, um den Begegnungsverkehr der landwirtschaftlichen Maschinen mit entgegenkommenden Pkw zu ermöglichen. Auch der Burgwall selbst ist einschließlich der Hausanschlüsse für Regen- und Schmutzwasser komplett ", erklärte Bürgermeister Mülller. Gestern haben die Pfl asterarbeiten der Fahrbahn zwischen dem Brunnen und dem ehemaligen Gutshof begonnen. Der Gehweg ist bereits in den Vorjahren gepflastert worden. " Bis Ende der Woche werden im hinteren Bereich der Wellenbergstraße die letzten Hausanschlüsse für Regen- und Abwasser erfolgen. Auch ¿ Am Sandberg ‘ errichtet der Abwasserverband gegenwärtig die letzten Hausanschlüsse ", ergänzte Christian Zielasko. Bis Ende Mai, so haben es Zielasko die Bauleute versichert, soll der Straßenausbau abgeschlossen sein. " Rechnen wir einmal nicht mit heftigen Niederschlägen, dann könnte also der Schützenumzug am 20. Juni ohne Probleme und wie gewohnt über die Wellenbergstraße marschieren ", blickte Zielasko, er ist gleichzeitig Vorsitzender des Schützenvereins " Wellenberge ", voraus. Der Heimat- und Schützenfest geht in diesem Jahr vom 18. bis 20. Juni über die Bühne.

Ist der Ausbau der Wellenbergstraße abgeschlossen, wird bereits das nächste Bauprojekt laufen. Mitte dieser Woche will der Abwasserverband an der Zollstange, beginnend am Dönstedter Teich in Richtung Steinwerke, mit der Verlegung von Regenwasser- und Schmutzwasserkanälen starten. Auch die Stichstraße " Am Thie " wird erschlossen.

Vollsperrung an der Zollstange geplant

Dazu wird der Verkehr auf dem Bauabschnitt halbseitig gesperrt und per Ampel geregelt. Ursprünglich wollte die Ortschaft die Baustelle voll sperren und den Verkehr in und aus Richtung der Steinwerke über " Waldsiedlung " leiten. " Somit hätten die Bauleute an der Zollstange mehr Baufreiheit gehabt und wären vielleicht zügiger vorangekommen ", begründete Bürgermeister Müller. Die Umleitungspläne stießen aber auf Widerstand der Anwohner der Waldsiedlung. " In der vergangenen Woche ist deshalb die Entscheidung für die Ampel gefällt worden ", sagte Zielasko.