Am Eingang der Farsleber Kita " Weinbergwichtel " kündet ein großes Schild von den derzeit laufenden Baumaßnahmen. Darauf ist zu erkennen, wie der Bau im Februar 2010 aussehen soll. Über die Fassadenfarbe des neuen Anbaus haben Kinder, Eltern, Bauherren und Ortschaftsrat allerdings nochmal neu abgestimmt.

Farsleben. Diejenigen, die jeden Tag die Farsleber Kita " Weinbergwichtel " besuchen, sollten auch über deren neues Aussehen mitbestimmen. Also wurden die Kinder gefragt.

Bisher sahen die Planungen vor, die Fassade des neuen Anbaus blau und gelb zu gestalten. Vertreter des Ortschaftsrates hatten darum gebeten, dass die Verantwortlichen des Planungsbüros im Gremium und vor allem gegenüber den Eltern mehrere Farbvorschläge unterbreiten ( Volksstimme berichtete ). Vier Alternativen waren es am Ende, aus denen die Kinder und Mitglieder des Elternkuratoriums in Absprache mit den Bauherren von der Stadt und dem Träger, der Sozialen Bürgerinitiative Glindenberg gGmbH, auswählen konnten. " Die Entscheidung fiel auf Terrakotta ", erklärte Kita-Mitarbeiterin Susanne Rascher auf der außerordentlichen Sitzung des Ortschaftsrates.

Wie Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander versicherte, folge die Verwaltung dieser Wahl. Die Mitglieder des Ortschaftsrates begrüßten, dass die Kinder an der Entscheidungsfindung teilhaben konnten und schlossen sich deren Farbwahl an.

Bei der wöchentlichen Bauberatung, die gestern vor Ort stattfand, konnte Architektin Liane Villard verkünden, dass die Arbeiten derzeit gut im Plan liegen. Das Dach des Anbaus ist schon dicht, nun folgen Wärmedämmung sowie Fenster und Türen. Anfang des kommenden Jahres soll dann auch die Abnahme des Rohbaus erfolgen.

Der Um- und Ausbau der Kita erfolgt bei laufendem Betrieb, wobei die beteiligten Bauleute natürlich vor allem auf die Ruhezeiten der Kinder Rücksicht nehmen. Die Knirpse selbst staunen jedes Mal, wenn sie nach draußen gehen, wie schnell die Ende Oktober begonnenen Bauarbeiten voranschreiten. Läuft alles nach Plan, soll bei den " Weinbergwichteln " schon Ende Februar Einweihung gefeiert werden, erklärte gestern Dirk Baensch, Sachgebietsleiter Hochbau des Wolmirstedter Bauamtes.