Wolmirstedt. Einmal mehr bietet die Schlosskapelle auf der Domäne Raum für Kunst. Die angehenden Sozialpädagogen der Evangelischen Fachschule laden für kommenden Donnerstag, den 10. Dezember, um 14 Uhr zur Ausstellungseröffnung.

Gezeigt werden verschiedene Gruppenarbeiten. " Quasi kleinste Ausstellungen, die sich zu einer großen zusammenfügen ", erklärt Volker Kups. Der Kunstlehrer, der selbst als Bildhauer arbeitet, ist derzeit zusammen mit den Schülern damit beschäftigt, die Werke in der Kapelle ins rechte Licht zu rücken.

Dabei handelt es sich um Kunst verschiedenster Stilrichtungen und mit unterschiedlichen Themen. Eine Fotocollage zeigt beispielsweise die Geschichte und Gegenwart der Stadt Wolmirstedt. Daneben an der Wand lehnen drei Halbplastiken, an der gegenüberliegenden Seite der Kapelle wurde ein Kunstwerk mit Steinen aufgebaut.

Die Schüler des Jahrgangs SP 2 haben in Sechsergruppen gearbeitet. Das, was ab Donnerstag in der Schlosskapelle gezeigt wird, enstand im Rahmen der Ausbildung des künstlerischen Bereiches. Wie lange interessierte Wolmirstedter die Werke bestaunen können, steht noch nicht genau fest. " Ich denke, dass wir die Ausstellung etwa eine Woche in der Kapelle belassen werden ", schätzt Kups. Übermorgen haben Besucher der Vernissage Gelegenheit, mit den Künstlern ins Gespräch über deren Werke zu kommen.

An allen anderen Tagen muss man sich der Kunst und ihrer Aussage alleine stellen. Den Schlüssel für die Kapelle gibt es im Museum auf der Schlossdomäne.