Wolmirstedt ( cl ). Einstimmig gaben die Stadträte auf ihrer vergangenen Sitzung grünes Licht für den Bau des Radweges in der Rogätzer Straße. Durch den Lückenschluss zwischen dem Aldi-Discounter und dem früheren VW-Autohaus ist es bald möglich, von der Innenstadt auf einem durchgängigen Radweg nach Farsleben und weiter zum Kalibetrieb zu fahren. Für die Baumaßnahme sind circa 180 000 Euro veranschlagt. Der Landkreis beteiligt sich mit 42 500 Euro an dem Vorhaben. Nach Auskunft von Dr. Hans-Jürgen Zander handelt es sich dabei für die Anlieger nicht um eine beitragspflichtige Maßnahme. Der Ausbau erfolgt im Planabschnitt durch einen kombinierten Geh- und Radweg, weshalb auch die Stadt den Großteil der Kosten tragen muss.