In einigen Regionen des Landkreises Börde ist die junge Sopranistin Anna Moritz, die aus Gutenswegen stammt, keine Unbekannte mehr. Nach ihrem Auftritt bei der Adventsmusik am Sonntag im Zielitzer Bildungs- und Gemeindezentrum dürfte sie zahlreiche Verehrer dazugewonnen haben.

Zielitz. Das Bildungs- und Gemeindezentrum mausert sich immer mehr zu einer niveauvollen Kulturstätte. Das hat sich in Zielitz und Umgebung herumgesprochen, und so blieb am Sonntagabend kein Platz frei. Anna Moritz, die derzeit noch in Dresden Gesang studiert, hatte sich mit ihrer Studienkollegin Karolin Trübenbach sowie mit Christian Nolte und Fabian Schmidt hochkarätige gesangliche und musikalische Unterstützung mitgebracht.

Alle vier begeisterten das Zielitzer Publikum. Das freute sich nicht nur über weihnachtliche Musik, sondern auch über Musicalstücke sowie jazzige und swingige Titel. Dazu gab es sogar noch ein wenig Ringelnatz.

Bibliotheksleiterin Ronni Wagner, die mit ihrem Team wieder die gastronomische Umrahmung absicherte, nahm unter stürmischem Beifall den vier jungen Musikern das Versprechen ab, im kommenden Jahr wiederzukommen.

Bis dahin will Anna Moritz ihr Gesangsstudium an der Dresdner Hochschule für Musik " Carl Maria von Weber " abschließen. Begonnen hatte sie ihre Gesangslaufbahn übrigens in der Kreismusikschule in Haldensleben. Später wechselte sie zum Landesgymnasium für Musik nach Wernigerode. Im Wernigeröder Rundfunk-Jugendchor lernte sie Christian Nolte und Fabian Schmidt kennen.

Christian Nolte studiert derzeit Chor- und Ensembleleitung sowie Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Fabian Schmidt, der schon im frühen Alter Violinunterricht nahm, wird wohl beruflich der Musik untreu werden. Er hat in diesem Jahr ein Medizinstudium aufgenommen.

Karolin Trübenbach studiert ebenso wie Anna Moritz Gesang an der Dresdner Hochschule für Musik. Lange Zeit hat sie im Chemnitzer Opernchor gesungen. Momentan ist sie in der Solopartie der Papagena in der Hochschulinszenierung " Die Zauberflöte " zu erleben.