Aus der Sporthalle Angern ist am Sonnabend ein Ballsaal geworden. Mitglieder der Tanzsportabteilung des Verkehrsclubs im ADAC hatten zur öffentlichen Abnahme des Tanzsportabzeichens eingeladen.

Angern. " Wir wollen das Ergebnis von einem Jahr fleißiger Trainingsarbeit öffentlich präsentieren und freuen uns über diese tolle Kulisse ", sagte Abteilungsleiter Frank Wöllm angesichts der zahlreichen Gäste. Die sahen Tanzsport vom Feinsten. 31 Paare zeigten ihr Können, demonstrierten die zehn gängigen Turniertänze. " Zu den Standardtänzen gehören Langsamer Walzer, Quickstep, Tango, Slowfox und der Wiener Walzer ", zählte Wöllm auf, " Chachacha, Rumba, Jive, Pasodoble und Samba sind die lateinamerikanischen Tänze. "

Die Richter bewerteten bei jedem Tanzpaar acht Figuren pro Tanz. Für die Bronzestufe des Tanzsportabzeichens waren drei Tänze fehlerfrei auf das Parkett zu bringen. " Für Silber sind es vier und für Gold sogar fünf Tänze ", erläuterte Frank Wöllm.

Das Tanzsportabzeichen wird einmal im Jahr abgenommen und ist der Höhepunkt eines jeden Jahres. Die derzeit 64 Tanzsportler des Verkehrsclubs haben vor vier Jahren ihre Heimat in Angern gefunden. An jedem Sonntag wird ab 17 Uhr in der Sporthalle fleißig getanzt.

Tanzen im Rollstuhl

" Unsere Veranstaltung hat sich weit über die Grenzen der Region hinaus herumgesprochen ", freute sich Frank Wöllm auch über Gäste aus Köthen, Helmstedt und Hannover. Dazu zählten auch Gabriele Wittenberg-Schmidt und Jürgen Lühmann. Das Paar aus Hannover demonstrierte überzeugend, dass Tanzen auch viel Spaß machen kann, wenn ein Partner an den Rollstuhl gefesselt ist. Für die Darbietung des von Bundestrainer Michael Webel betreuten Paares gab es donnernden Applaus.

Den bekamen auch die Kinder der Angeraner Kita für ihre Vorführung und die Magdeburger Bauchtanzgruppe von Carmen Puschmann.

Die gastgebenden Tanzsportler kümmerten sich auch um das leibliche Wohl der Gäste, sorgten für ein üppiges Kuchenbüfett und einen gemütlichen Ausklang der gelungenen Veranstaltung am Grill.