Wolmirstedt ( kl ). In der Gartenkunst Asiens ist seit Jahrhunderten bereits bekannt : " Blauregen " ist aufgrund seiner Blütenfülle, Farbenpracht und der Wuchskraft sehr beliebt.

Das weiß man aber auch bei der Wolmirstedter Wohnungsbaugesellschaft nicht erst seit gestern, hat in der Vergangenheit mit der prächtigen Pflanze verschiedene Hausfassaden damit verschönt. Wie Abteilungsleiterin für Wohnungswirtschaft Claudia Schröder betont, ist der " Blauregen " ein wunderschöner, pompöser, aber eben auch eindrucksvoller Kletterer. " Das heißt, er wuchert das Jahr über enorm. Darum haben wir bei jeder Neuanlage der notwendigen Rankhilfe auch daran gedacht, dass der, Blauregen ‘ ausgewachsen durchaus etliche Zentner wiegen kann. "

Und genau darauf hat man im Vorfeld in der Samsweger Straße geachtet, in der eine gesamte Häuserfassade zur Blütezeit in den schönsten Farben erstrahlt, Das kann man aber auch in der Blütezeit in der Friedrich-Ebert-Straße und Zur Grube bewundern. Tatsache ist aber auch, dass sich das Klettergehölz über die Jahre zu regelrechten grünen Wänden aufbaut und beträchtliche Ausmaße erreichen kann. " Und wenn sie nicht ausreichend gepflegt, das heißt beschnitten werden ", so Claudia Schröder, " dann kann das Gewächs nicht unerheblichen Schaden an Dächern oder Fassaden der Häuser verursachen. Und so beugt man bei der WWG vor, und lässt, wie in diesen Tagen, den Goldregen durch Fachleute beschneiden. In diesem Fall kommen die Experten aus Magdeburg.