Elbeu ( th ). In der Nähe der Kanalunterführung südlich von Elbeu klafft derzeit ein großes Loch. Grund dafür sind die Baumaßnahmen zur Erneuerung der Trinkwasserleitung. Die Rohre wurden bereits freigelegt und ab kommender Woche sollen sie in zwei Phasen ausgetauscht werden.

" Die Leitungen entsprechen nicht mehr den modernen Anforderungen. Es hat zwar bisher keine Probleme gegeben, aber sie werden als Routinemaßnahme erneuert ", erklärt Peter Bogel, der für die Öffentlichkeitsarbeit der Trinkwasserversorgung Magdeburg zuständig ist. Mit der Durchführung der Bauarbeiten wurde die Umwelttechnik und Wasserbau GmbH, Niederlassung Magdeburg beauftragt.

Das Schieberkreuz mit den Stahlrohren wird, wie Bauleiter Jens Dierks mitteilt, in zwei Etappen erneuert. Das Schieberkreuz bildet die Verbindung der ersten Hauptwasserleitung, die von Colbitz nach Magdeburg verläuft und bereits in den 1930 er Jahren errichtet wurde, mit der dritten Hauptwasserleitung, die in den 1970 er Jahren entstand. Die Stahlrohre haben einen Durchmesser von mehr als acht Metern und verlaufen wie ein Autobahnkreuz, versucht Dierks das Leitungsgeflecht zu veranschaulichen, das sich fast zwei Meter tief im Erdboden befindet.

Das Vorhaben ist laut Bogel auch mit dem Wolmirstedter Wasser- und Abwasserzweckverband abgestimmt und wurde direkt auf einen Zeitraum verlegt, in dem wenig Wasser verbraucht wird. Zu Beeinträchtigungen bei der Wasserversorgung soll es bei den Baumaßnahmen, die voraussichtlich bis Anfang Dezember andauern, nicht kommen.