Wolmirstedt ( kl ). Die Magdeburger Freimaurerloge " Ferdinand zur Glückseligkeit " veranstaltet am Mittwoch, dem 25. November, um 19 Uhr einen öffentlichen Gästeabend in Wolmirstedt. Die Veranstaltung findet im Logenhaus in der Glindenberger Straße 9 statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Michael Nitz einen historischen Überblick über die Geschichte der Katharer geben und von seinem Besuch in Okzitanien, dem Land der Katharer berichten.

Die Katharer waren eine christliche Glaubensbewegung im Mittelalter. Verbreitet waren sie vornehmlich im Süden Frankreichs. Spuren finden sich aber auch in Italien, Spanien und Deutschland. Mit den Katharern verbunden bestand in Südfrankreich ( Okzitanien ) im 13. Jahrhundert eine für diese Zeit außergewöhnlich reiche, tolerante und liberale Hochkultur. Der Glaube der Katharer war für viele Höfe Vorbild und es gab ein friedliches Miteinander der Religionen.

Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten : die vorherrschende katholische Kirche konnte diesen Zustand nicht dulden und der nordfranzösische Adel streckte seine Finger nach den reichen Ländern Okzitaniens aus. Was folgte war der so genannte Albigenzerkreuzzug, ein Kreuzzug von Christen gegen Christen. Hierbei wurden die Katharer als Häretiker verfolgt und letztendlich vernichtet. Die Brüder der Loge laden hierzu alle Interessierten recht herzlich ein.