Eilsleben ( mb ). Vertreter aus den 172 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Börde begrüßte Kreisbrandmeister Horst Nitzer am Sonnabend im großen Saal der Gaststätte " Zur Eisenbahn " in Eilsleben.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Sulfrian moderierte die Veranstaltung. Als Gäste wurden Dezernentin Iris Herzig, der Bezirksbrandmeister Michael Geffers, der Leiter des Amtes für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungswesen ( ABKR ) im Landkreis Börde, Hans-Joachim Reulecke, die Sachgebietsleiter und Mitarbeiter des ABKR, die Vorsitzenden der beiden Kreisfeuerwehrverbände, Otto Silberborth und Ulf Nohr, sowie die Chefs der Technischen Einsatzleitung und der Kreisfeuerwehrbereitschaft, Matthias Schumann und Lutz Pechbrett, begrüßt.

Iris Herzig, Bezirksbrandmeister Michael Geffers und Kreisbrandmeister Horst Nitzer nutzten die Möglichkeit, sich bei den Wehrleitern und weiteren Verantwortlichen der örtlichen Wehren für die geleistete Arbeit zu bedanken.

Gleichzeitig sprachen sie neue und veränderte gesamtgesellschaftliche Entwicklungen, speziell nach der Gemeindegebietsreform, an, die auch Auswirkungen auf das Feuerwehrwesen haben werden. Sie machten den Kameraden Mut für diesen neuen Abschnitt.

Vielfältigste Sachthemen wurden angesprochen, neue Verordnungen, Risikoanalyse, Personalfragen, Jugendfeuerwehrarbeit, Projekt Kinderund Erholungszentrum ( KiEZ ) Günthersberge 2010, die besonderen Einheiten, die Kreisausbildung, der Katastrophenschutz, Mittel aus dem Konjunkturpaket II, die Rolle der Verbände, Rechtsfragen für die zukünftigen Abschnittsleiter, Brandschutzbedarfsmeldungen sowie zukünftige und gegenwärtige Strukturen der Feuerwehren und der Rettungskräfte und Kräfte der Sondereinsatzgruppe des Landkreises Börde.

Einheitliche Meinung der Wehrleute an diesem Tag : Auch unter neuen, veränderten gesellschaftlichen Bedingungen darf es kein Feuerwehrsterben geben !

Der Verbandsjugendfeuerwehrwart des Feuerwehrverbandes Börde, Hans-Werner Krebs, stellte den Kameraden mit einer Präsentation das Projekt KiEZ 2010 vor. Die Jugendwehren aus dem alten Bördekreis veranstalteten seit 1998 alle zwei Jahre ein Sommerlager in Günthersberge. Daran nahmen jeweils etwa 600 Mädchen und Jungen teil. Die guten Erfahrungen mit diesen Sommerlagern sollen auf den neuen Kreis übertragen werden. Geplant ist ein erstes gemeinsames Lager im Sommer 2010.

Der Stadtwehrleiter von Wanzleben, Burkhard Wegner, wurde während der Veranstaltung mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Er wurde für seine langjährigen Bemühungen beim Aufbau der Jugendfeuerwehren geehrt.

Breiten Raum nahmen dann die Aufgaben der zukünftigen Abschnittsleiter, zu denen die Dezernentin Iris Herzig sprach, ein. Kreisbrandmeister Horst Nitzer stellte die neuen vier Brandschutzabschnitte im Landkreis Börde vor.

Im Landkreis werden zukünftig 14 Gemeindewehrleiter tätig sein, es wird vier Brandschutzabschnitte geben ( vorher waren es zwölf ), stellvertretende Abschnittsleiter kommen nicht mehr zum Einsatz.

Intensive Vorarbeit versetzte den Landkreis in die Lage, den anwesenden Wehrleitern aller Ebenen, vier personelle Vorstellungen für die Funktionen der Abschnittsleiter vorzuschlagen.

Vorgeschlagen wurden für den Brandschutzabschnitt I Andreas Sulfrian ( 60 Feuerwehren ), für den Abschnitt II Matthias Lange ( 34 Wehren ), für den Abschnitt III Ralf Lange ( 41 Wehren ) und für den Abschnitt IV Kai Pluntke ( 37 Wehren ).

Die vier Kandidaten stellten sich in der Versammlung persönlich vor. Kreisbrandmeister Horst Nitzer begründete die Personalvorschläge und bat die anwesenden Wehrleiter um Zustimmung zu den Vorschlägen.

Dem Antrag des Kreisbrandmeisters stimmten die Feuerwehrleute mehrheitlich zu, so dass die vier neuen Abschnittsleiter am 1. Januar 2010 ihre Arbeit aufnehmen können.

• Abschnitt I :

Leiter Andreas Sulfrian ( FFW Siestedt ), Stadt Oebisfelde-Weferlingen, Verbandsgemeinde Flechtingen, Stadt Haldensleben, 60 Wehren, 50 366 Einwohner, 138 Schwerpunktobjekte

• Abschnitt II :

Leiter Matthias Lange ( FFW Ebendorf ), Wolmirstedt, Barleben, Niedere Börde, Elbe-Heide 34 Wehren, 43 977 Einwohner, 114 Schwerpunktobjekte

• Abschnitt III :

Leiter Ralf Lange ( FFW Kroppenstedt ), Obere Aller, Westliche Börde, Oschersleben, 41 Wehren, 48 688 Einwohner, 72 Schwerpunktobjekte

• Abschnitt IV :

Leiter Kai Pluntke ( FFW Wanzleben ), Hohe Börde, Wanzleben, Sülzetal, 37 Wehren, 44 348 Einwohner, 79 Schwerpunktobjekte