Wolmirstedt. " Sicher durch Herbst und Winter " – das ist für die Mitglieder der Verkehrswacht mehr als nur ein Motto, es ist ihnen ein wichtiges Anliegen. Dieter Frinken, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, steht jeden Morgen mit seinen Schülerlotsen an der Straße und hat beobachtet : " Viele Autofahrer sind nicht helle. "

Diese Behauptung kann Frinken noch mit Zahlen belegen. " 35 Prozent aller Fahrzeuge sind derzeit mit defekter oder ganz und gar ohne Beleuchtung unterwegs. Und in der Unfallbilanz sind sieben bis neun Prozent auf unzureichende Beleuchtung zurückzuführen ", erklärte er am Freitagvormittag in der Werkstatt des Autohauses Rusche. Dort fiel der Startschuss zur diesjährigen Beleuchtungsaktion. In den kommenden Wochen sollten Kraftfahrer die Chance nutzen, die Beleuchtung ihres Wagens bei den Fachwerkstätten kostenlos überprüfen zu lassen. Die Bauweise moderner Fahrzeuge mache es Autobesitzern fast unmöglich, Lampen selbst zu wechseln. Im Rahmen der mittlerweile 53. Beleuchtungsaktion übernehmen das die Fachmänner aus den Werkstätten der Kfz-Innung. " Übrigens gilt das Angebot in diesem Jahr erstmals auch für Radfahrer ", ergänzte Frinken.

Auch, wer auf zwei Rädern durch den Herbst unterwegs ist, sollte seine Beleuchtung in Fachläden überprüfen lassen, um die eigene Sicherheit zu erhöhen.