Wolmirstedt. Ministerpräsident Wolfgang Böhmer ( CDU ) eröffnet am Sonnabend die 18. Landesliteraturtage, die erstmals im Landkreis Börde stattfinden und das Motto " Es war einmal – es könnte sein " tragen. Schauplatz des Literaturspektakels ist aber nicht nur die Kreisstadt – auch in Wolmirstedt und weiteren Orten des Umlandes finden Veranstaltungen statt. Insgesamt 78 Lesungen und zahlreiche literarische Projekte sind für die nächste Woche organisiert.

Bibliotheksleiterin Bastienne Schröter freut sich schon auf einen ganz besonderen Lesetee, der am Donnerstag, dem 29. Oktober stattfindet. " Auf eigene Gefahr ", lautet der Titel eines Buches, das Schauspieler und Autor Achim Amme in der Stadtbibliothek auf der Domäne vorstellen wird. 66 sexy Sonette enthält das Werk, es geht um Drama, Liebe und Wahnsinn. " Autor Amme, der am Tag nach der Lesung seinen 60. Geburtstag feiert, wird auch seine Gitarre mitbringen ", macht die Bibliotheksleiterin neugierig auf eine Lesung, auf der scheinbar nicht nur gelesen wird. Eintrittskarten für diesen Abend gibt es in der Bibliothek zu kaufen. Um Voranmeldung wird unter der Telefonnummer ( 039 201 ) 2 13 35 gebeten.

Gymnasium wird

zum " Ort der Augen "

Zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen der 18. Landesliteraturtage finden an Schulen statt. Bereits am Dienstag, dem 27. Oktober, liest Dorothea Iser aus ihrem Buch " Die Glücksfrau ". Das hatte sie bereits im August 2008, noch vor der offiziellen Veröffentlichung, im Rahmen eines Lesetees in Wolmirstedt vorgestellt. Nun gibt sie es in der Evangelischen Fachschule des Bodelschwingh-Hauses, Parkstraße 4, zum Besten. Das Kurfürst-Gymnasium ist am Mittwoch, dem 28. Oktober, Gastgeber einer Veranstaltung. Um 11 Uhr findet dort die Präsentation von " Ort der Augen ", einer Literaturzeitschrift, die vom Friedrich-Bödecker-Kreis herausgegeben wird und Schreibbewegungen im Lande fokussiert, statt. André Schinkel, Redakteur der Zeitschrift, stellt die neuesten Trends vor. Die Autoren Thomas Rackwitz und Renate Sattler lesen. Zudem stehen auch Herausgeber und Verleger für Gespräche bereit. Zur anschließenden Poetensprechstunde kommen ab 12 Uhr Sascha Kokot und Ralf Meyer ans Gymnasium.

Nachwuchsautoren

bekommen eine Bühne

Es ist bereits Tradition der Landesliteraturtage, Nachwuchsautoren die Möglichkeit zu geben, ihre Texte und Fragen im Rahmen eines Workshops einzubringen. Zusammen mit Schülern werden die beiden Autoren, die aus Osterburg und Halle stammen, lesen, beraten und diskutieren.

Außerdem werden Vertreter des für die literarische Nachwuchsarbeit im Lande zuständigen Bödecker-Kreises anwesend sein.