Dieses Jahr ist das Motto der internationalen Weltstillwoche vom 28. 9. bis 4. 10. " Stillen ist lebenswichtig ! Bist Du dabei ?". Anlässlich dieses Tages hatte das Sana Ohre-Klinikum Haldensleben am Dienstag zu einem Aktionstag eingeladen.

Haldensleben. Kaum vorzustellen, dass man als Erwachsener von ein bisschen Milch monatelang satt werden soll. Doch für Babys ist Muttermilch in der ersten Lebenszeit das Beste was es gibt. Um das Thema Stillen werdenden Eltern nahezubringen, öffnete die Geburts- und Wochenstation des Sana Ohre-Klinikums ihre Türen. Unter anderem an einem Stand der AWO konnten sich die zahlreichen Besucher beraten lassen, nebenbei schicke Babybäuche aus Gips betrachten, mit welchen die Station geschmückt worden war und sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Doch Hauptattraktion waren die Führungen der Ärzte und Krankenschwestern durch ihre Station, wobei sie viele Fragen beantworteten. So ging es auch in den liebevoll und freundlich gestalteten Kreißsaal.

Zum Thema Stillen erklärte eine Hebamme, dass noch im Kreißsaal das Baby an die Brust der Mutter angelegt wird, um die Mutter-Kind-Bindung zu fördern.

Auch die freundlichen Familienzimmer, in denen auch der Papa über Nacht bleiben darf, kamen bei den Besuchern gut an. Hier erfuhren sie auch, dass das Sana Ohre-Klinikum als besonderen Service das so genannte " Rooming in " anbietet. Das bedeutet, dass das Neugeborene von Anfang an bei der Mutter im Zimmer bleibt und sie es versorgt. Schwestern und Ärzte helfen lediglich unterstützend. Zu dieser Hilfe gehört auch die Anleitung durch Stillberaterinnen. Romy König, Chefärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, erklärte, warum Stillen so wichtig ist : " Die Infektabwehr ist bei gestillten Kindern deutlich besser. " Aber auch der psychische Faktor spiele eine große Rolle. " Für Mütter gibt es nichts Schöneres, als ein gesättigtes, zufriedenes Kind im Arm zu halten. Es ist ein positiver Reiz sagen zu können : ‚ Ich habe mein Kind satt gekriegt ‘", erklärte sie. Die Zusammensetzung der Muttermilch ist einzigartig, weiß die Chefärztin und sagt : " Muttermilch kann nie chemisch ersetzt werden, sie verändert sich ständig, passt sich den Bedürfnissen des Baby an. "

Um Fragen nach der Entlassung rund um das Stillen zu klären, bietet das Sana Ohre-Klinikum ein Stillstübchen an, wo sich jeden ersten Mittwoch im Monat von 15 bis 16. 30 Uhr Mütter austauschen können und weiterhin eine Stillberaterin helfend zur Seite steht.