Wolmirstedt. Am vergangenen Sonnabend saßen Feuerwehrleute zu vorgerückter Stunde im Katharinensaal beisammen. Die meisten von ihnen hatten allerdings ihre Uniform zu Hause gelassen. Das hatte seinen Grund : An diesem Abend sollte einmal nicht die verantwortungsvolle Arbeit der Kameraden im Vordergrund stehen, sondern Geselligkeit und Entspannung, Frohsinn und gute Laune.

Darum wurde, eigentlich wie all die anderen Jahre auch, auf gewichtige Reden verzichtet. Obwohl man sich nicht des Eindrucks erwehren konnte, dass die gesamte Stadtverwaltung anwesend war. Für Detlef Rademacher, Vorsitzender der Fördervereins der FFw Wolmirstedt und damit Gastgeber, kein ungewohntes Bild : " Bürgermeister Dr. Hans-J ürgen Zander, seine Stellvertreterin Marlis Cassuhn und der Verantwortliche für die Wehren, Frank Schröder, kommen gern zu uns und übrigens nicht nur, wenn gefeiert wird. " Diesmal brachten sie drei noch liebe Gäste aus dem bulgarische Sredez mit, die bis gestern zu einem Besuch in Wolmirstedt weilten.

Und den Kameraden, den Mitgliedern des Fördervereins, den Gästen wurde nicht nur ein unterhaltsamer Abend, sondern auch eine tolle Show geboten. Für die sich die Tanzgruppe des OK-Live-Ensembles verantwortlich zeichnete. Zwischen den Auftritten verriet der engagierte Vorsitzende, dass der Feuerwehrball sicherlich die spektakulärste, aber nicht die einzige Veranstaltung des Fördervereins ist. So sorgt sich der Verein auch um die Kinder, die Angehörigen der Kameraden und Jahr für Jahr um das Osterfeuer, " dass zu den Glanzlichtern in der Stadt gehört ".

Am Sonnabend Abend aber wurde bis lange nach Mitternacht ausgelassen gefeiert. Und wie Detlef Rademacher versicherte, kam auch der Spaß nicht zu kurz : Kalle Herzig aus dem Sülzetal bot den Ball-G ästen eine Comedy-Musikshow, die nicht nur laut, sondern richtig gut war.