Schricke. Einer der Höhepunkte im Vereinsleben der Schricker Schützen ist das alljährliche Clanschießen. Dabei geht es nicht nur um die besten Schießergebnisse innerhalb einer Mannschaft, die meist aus Familienmitgliedern besteht. Damit der ganze Wettbewerb nicht so " bierernst " wird, haben die Vereinsmitglieder noch eine zweite Disziplin eingeführt. So müssen die Teilnehmer zusätzlich drei Runden knobeln. " Das Knobelergbnis wird zum Schießergebnis addiert und dann die Reihenfolge festgelegt ", erläuterte Vorstandsmitglied Rolf Fieseler.

Beim diesjährigen Clanschießen hatten Olaf Lauenroth und Ehefrau Kerstin die Nase vorn. Auf Platz zwei noch einmal Olaf Lauenroht. Dieses Mal aber mit Tochter Steffi. Den dritten Platz belegten Ute und Ulrich Bethge.