Wolmirstedt ( cl ). Im Sportunterricht auf der Tartanbahn seine Runden zu drehen, ist nicht für jeden Schüler eine freudige Angelegenheit. Wenn man aber weiß, dass man damit etwas Gutes tut, kann das ein Ansporn sein.

Die Arbeitsgemeinschaft " Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage " hat deshalb – nach dem Benefizhandballturnier und dem Afrika-Abend – einen Spendenlauf organisiert. Unter dem Motto " Wir laufen nicht weg – wir laufen dagegen ", drehen am 25. September alle Schüler der Klassen fünf bis elf ihre Runden. Gestartet wird in Gruppen von jeweils gut 30 Läufern, als Zeit sind zehn Minuten pro Gruppe festgelegt. Pro absolvierter Runde gibt es einen Stempel. Im Vorfeld haben sich die Schüler Sponsoren gesucht, die ihnen Geld für die Runden bezahlen. " Das kann von 50 Cent bis zehn Euro alles sein ", weiß AG-Leiterin Andrea Schlaugat.

Das Geld, welches beim Spendenlauf errannt wird, soll dem Verein " Miteinander e. V. – Netzwerk für Demokratie und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt " zugutekommen. Natürlich läuft auch SCM-Gladiators Kapitän Fabian van Olphen mit. Er unterstützt die Arbeitsgemeinschaft seit 2007 als prominenter Pate und besucht die Gruppe nicht nur zu den Veranstaltungen, sondern hilft auch tatkräftig bei der Vorbereitung mit.

Übrigens : Neben den Schülern nimmt auch eine Lehrermannschaft des Kurfürst-Gymnasiums am Spendenlauf teil. Und wer möchte, kann sich als sportlicher Bürger ebenfalls daran beteiligen. Oder aber als Sponsor Rundengeld zahlen. Kontakt zur Arbeitsgemeinschaft gibt es entweder über die Volksstimme oder im Internet auf der Seite :

www.ag-kjfg-sor.de.vu