Colbitz. Drei Tage lang feierten die Colbitzer mit zahlreichen Gästen das 32. Heidefest. Das ging gestern mit einem bunten Unterhaltungsprogramm im Volkshausgarten stimmungsvoll zu Ende.

Zum unbestrittenen Höhepunkt des Festes zählte am Sonnabend die Krönung der 14. Heidekönigin. Sandra Prievenau aus Neuenhofe hatte sich bei der Wahl zur Heidekönigin durchgesetzt und wird jetzt ein Jahr lang die Region der Colbitz-Letzlinger Heide repräsentieren.

Die scheidende Heidekönigin Sarah I ., die das Amt zwei Jahre lang ausgeübt hatte, setzte in einem emotionsgeladenen Zeremoniell ihrer Nachfolgerin die Krone auf. Hunderte Besucher auf dem Colbitzer Marktplatz jubelten der neuen Heidekönigin zu. " Ich werde alles daran setzen, in meiner Amtszeit die wunderschöne Colbitz-Letzlinger Heide bei allen Gelegenheiten würdig zu repräsentieren ", versprach Sandra II. in ihrer ersten Ansprache. Die 23-jährige Sachbearbeiterin tanzt in ihrer Freizeit im Neuenhofer Volkstanzkreis. Auf der Festbühne des Heidefestes gab sie nach ihrer Krönung auch gleich Proben ihres tänzerischen Könnens.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Christian August, Vorsitzender des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide, der Colbitzer Bürgermeister Heinz Kühnel und auch Hartmut Jahn, Bürgermeister der Heimatgemeinde der neuen Heidekönigin. " Ich habe keine Blumen mitgebracht, sondern ein kleines Maskottchen. Es ist das Schäfchen aus dem Neuenhofer Wappen ", so Jahn. Gratulationen kamen auch von den Mitgliedern der Wählergruppe Bürgerbündnis Westheide, denn die neue Heidekönigin engagiert sich auch politisch. Sie kandidiert für den Verbandsgemeinderat.

Weitere Berichte vom Heidefest in der morgigen Ausgabe.