Burgstall. " Es war wirklich ein happy day ", bedankte sich Burgstalls Bürgermeister in Anspielung auf einen der letzten Titel ihres stürmisch gefeierten Auftrittes bei den New Yorker Glory Gospel Singers.

Die Sängerinnen und Sänger aus Amerika verzauberten das Publikum in der gut gefüllten Burgstaller Kirche. Da wurde mitgesungen, mitgewippt oder im Rhythmus geklatscht. Bei ihren Soloauftritten bewiesen die einzelnen Mitglieder des Gospelchores ihre stimmlichen Qualitäten. Mühelos füllten sie die gute Akustik der Burgstaller Kirche auch ohne Mikrofon aus.

An der Spitze des Ensembles stand Phyllis McKoy Joubert. Sie ist die Leiterin des New Yorker " WWRL Community Chorale " und stellt aus den mehr als 70 Sängerinnen und Sängern die Gruppe zusammen, die auf die sechswöchige Europatournee geht. Die Vollblutsängerin bedankte sich bei Bürgermeister Sigurd Heimann herzlich für die tolle Aufnahme in Burgstall. Der Gospelchor war kurz zuvor von der Nordseeinsel Wangerooge gekommen, wo er tags zuvor einen Auftritt hatte. Burgstall war die vorletzte Station der Tournee. Viele Besucher des Konzertes nutzten die Gelegenheit, CD ‘ s der Glory Gospel Singers zu erwerben.

In der kommenden Woche steht erneut ein kultureller Leckerbissen in Burgstall an. Am 13. September spielt ab 15 Uhr das Landespolizeiorchester auf der Freilichtbühne.