Havelberg / Flechtingen ( dh / mb ). Bürgermeister Dr. Dieter Schwarz hat für die Flechtinger Kinder nicht nur eine Eisparty gewonnen, sondern jetzt auch noch eine Kindershow mit Theo Tintenklecks. Beim Bürgermeister-Entenrennen in Havelberg ging seine Rennente nämlich als erste ins Ziel. Einen neuen Teilnahmerekord verzeichnete das Bürgermeister-Entenrennen in Havelberg. Der Verein Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit, der die Rennserie vor sechs Jahren ins Leben gerufen hat, um mit den Einnahmen kinderfreundliche Projekte in Sachsen-Anhalt und in anderen Bundesländern unterstützen zu können, ließ insgesamt 173 gelbe Plastetierchen zu Wasser. " Sie starten für 151 Orte in sechs Bundesländern ", berichtete Vereinssprecher Hans-Joachim Frey. Einige Orte kauften gleich mehrere Renn enten, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

Erstmals waren beim Spaßrennen in Havelberg auch Orte aus Niedersachsen vertreten. " Erstmals in der sechsjährigen Geschichte der Bürgermeister-Entenrennen mussten wir einen Lauf rückwärts ablaufen lassen ", berichtete Frey. Was heißt, dass die Enten auf der Havel im Kampf gegen die Strömung um den Sieg stritten. " Der Gegenwind blies so stark, dass sich das leichte Plastespielzeug nicht mit der Strömung, sondern gegen sie bewegte. Aus diesem Grund erfolgte der Start in diesem Jahr einmal vom sonstigen Ziel aus und verlief das Rennen genau in der Gegenrichtung ", erklärte Hans-Joachim Frey. Allerdings verkürzte der Veranstalter die Rennstrecke wegen der erschwerten Bedingungen etwas.

Der Silberrang ging an Borna in Sachsen. Holzweißig und Appenrode ( Sachsen-Anhalt ) folgten auf den weiteren Rängen.