Bebertal. Ein Wunsch von dem Haldensleber Chorleiter Albert Konrad hat sich am Sonntagnachmittag erfüllt. Obwohl es nicht das beste Wetter war, schaffte er es im Park der Bebertaler Veltheimsburg, viele Menschen zu einem Massenchor zu vereinen. Die Idee, ein Treffen der Bördechöre zu veranstalten, entstand im vergangenen Jahr, als Schlossherr Hans-Dieter Neddermeyer im Beisein von Albert Konrad von einem Konzert schwärmte, das bereits Jahre zurücklag. Hinzu kam, dass Chorleiter Konrad

s Bedürfnis hatte, einmal die Chöre aus dem ehemaligen Bördekreis kennen zu lernen. Seine Idee wurde angenommen und zahlreiche Anmeldungen gingen auf seine Ausschreibung ein.

Zum Schluss waren es noch sieben Chöre, die sich an der Veltheimsburg trafen : der Frauenchor " gaudio cantando " aus Haldensleben, der Männergesangsverein " Frohsinn " aus Badeleben sowie die Gemischten Chöre aus Eichenbarleben, " Concordia " aus Barleben, " Wartbergsänger " aus Niederndodeleben, " Deutscher Sinn " aus Gutenswegen und " Eintracht " aus Eilsleben. Insgesamt waren das 158 Sängerinnen und Sänger. Jeder Chor sang vier Lieder, um das Publikum zu erfreuen. Doch zwischendurch blieb auch immer wieder Zeit, in einem großen Chor gemeinsam zu singen. Liedblätter, die bereits an der Kasse verteilt worden waren, sorgten für die nötige Textsicherheit, andererseits wurden aber auch bekannte Volkslieder wie beispielsweise " Wenn alle Brünnlein fließen " oder " Hoch auf dem gelben Wagen " zum Besten gegeben. Im Finale erklang " So ein Tag, so wunderschön wie heute " aus den Kehlen.

Der Organisator hatte allen Grund zur Freude, denn am Fuße des Landratsturmes herrschte eine Riesenstimmung. Auch als drei Neukompositionen aus der Feder von Albert Konrad ihre Uraufführung erlebten – zum einen das Veltheimsburg-Lied, zum anderen das Lied " Avanti, avanti, jetzt geht ‘ s los ", das während einer Radtour entstanden war, und der Kanon " Dumba, dumba ". " Es war ganz toll, die Massen haben einfach gesungen ", schwärmte Albert Konrad im Nachhinein und freut sich schon jetzt auf eine Wiederholung des Chortreffens. Seinen Dank richtete er an alle, die ihm das Erlebnis, mit ihnen gemeinsam zu singen, ermöglicht haben.