Colbitz. Traditionsgemäß gestaltet jede Heidekönigin zum Ende ihrer Amtszeit eine Fotoausstellung. Sarah I. war bislang die einzige Heidekönigin mit zwei Amtszeiten. Demzufolge lud sie am vergangenen Freitag bereits zum zweiten Mal zur Eröffnung ihrer Fotoausstellung ein.

" In der Ausstellung sind Bilder zu sehen, auf denen die schönsten Momente meiner zweijährigen Amtszeit festgehalten sind ", begrüßte die scheidende Heidekönigin zahlreiche Gäste zur Ausstellungseröffnung im Foyer des Colbitzer Volkshauses. Wie sehr die junge Frau das Amt der Heidekönigin liebte, zeigten die Tränen, die sie bei ihrer letzten Amtshandlung nicht unterdrücken konnte.

Zu Gast bei den Wallensteinfestspielen

Zu den wichtigsten Höhepunkten ihrer Regentschaft zählte Sarah vor allem die Wahl, die sie zwei Mal gewinnen konnte, sowie den Besuch in der Colbitzer Partnerstadt Altdorf. " Ich hatte das Glück bei den Wallenstein-Festspielen dabei zu sein ", schwärmte sie immer noch von diesem Erlebnis. Dabei habe sie in der fränkischen Stadt unweit von Nürnberg auch viele liebenswerte Menschen kennengelernt. Einige davon waren bei der Ausstellungseröffnung dabei. Die Colbitzer Partnerstadt hatte wieder eine zahlenmäßig starke Delegation zum Heidefest entsandt.

Auf vielen Veranstaltungen hat die 23-Jährige die Region der Colbitz-Letzlinger Heide mit ihrer charmanten Art würdig repräsentiert. So traf sie auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin mit Ministerpräsident Wolfgang Böhmer oder Landwirtschaftsministerin Petra Wernicke zusammen.

Zahlreiche Menschen lernten die sympathische Heidekönigin auch auf den beiden Heidewanderungen ihrer Amtszeit oder beim alljährlichen Treffen am Nationalfeiertag auf dem Jägerstieg kennen. Rund 100 Auftritte hatte die Heidekönigin in jedem ihrer beiden Amtsjahre zu absolvieren.

" Ich hätte es gerne gesehen, wenn du noch eine dritte Amtszeit drangehängt hättest ", machte der Colbitzer Bürgermeister Heinz Kühnel Sarah I. ein ungewöhnliches Kompliment, " du hast die Region toll vertreten und bist auch nach dem Ende deiner Amtszeit immer wieder gern in Colbitz gesehen. "

Auch Sandra Hietel, langjährige Leiterin der Colbitzer Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Colbitz-Letzlinger Heide und jetzt Mitarbeiterin im Landtag von Sachsen-Anhalt, war zur Eröffnung der Fotoausstellung gekommen. " Es hat immer Spaß gemacht mit Sarah zusammenzuarbeiten ", lobte sie das Engagement der scheidenden Heidekönigin.

Ausstellung noch bis November zu sehen

Sarah I. hat sich während ihrer zweijährigen Amtszeit auch beruflich weiterentwickelt. Sie schloss ihre Ausbildung als Staatlich anerkannte Erzieherin erfolgreich ab und betreut jetzt die Mädchen und Jungen im Hort von Solpke.

" Ich möchte mich noch einmal bei allen Menschen bedanken, die mich bei der Ausübung dieses Amtes so toll unterstützt haben ", richtete Sarah I. zum Abschluss noch Dankesworte an ihre Familie, die Mitarbeiter des Tourismusverbandes, die Sponsoren, an alle, die sie in das Amt gewählt hatten, an Schneiderin Ingrid Barby und viele andere Helfer.

Die Fotoausstellung kann noch bis November zu den Öffnungszeiten des Volkshauses besichtigt werden.