Haldensleben. Eine Brieffreundschaft mit Gleichaltrigen im mexikanischen Fischerdorf Barra de Potosi wollen die Schüler der Klasse 2 c der Haldensleber Grundschule " Otto Boye " ins Leben rufen. Der Anstoss dazu kam von einer Lehrerin, die mit Grundschülern gar nichts zu tun hat : Dr. Sabine Paasche unterrichtet an der Fachschule für Agrarwirtschaft in Haldensleben.

" Ich hatte mich freiwillig für ein Bildungsprojekt in Mexiko gemeldet, um dort Kinder zu betreuen und ihnen die englische Sprache beizubringen ", erzählte Sabine Paasche. Was ihr dafür allerdings fehlte, war entsprechendes Unterrichtsmaterial. Deshalb bat sie Grundschullehrerin Barbara Albrecht um Hilfe, die ihr auch dabei unter die Arme griff.

Zurück aus Mexiko hat Paasche den Boye-Schülern in einer Bilderschau von ihrer Arbeit in Barra de Potosi berichtet. " Ich wollte, dass die Kinder hier einmal eine andere Kultur kennenlernen und erfahren, unter welchen Bedingungen der Mädchen und Jungen in Lateinamerika leben ", erklärte sie. Der Vortrag kam so gut an, dass die 19 Mädchen und Jungen der 2 c den Kindern der Grundschule in Mexiko einen

Brief schreiben wollen. " Wir wollen zunächst einmal Kontakt mit ihnen aufnehmen und hoffen, dass sich daraus Brieffreundschaften entwickeln ",

meinte Klassenlehrerin Barbara Albrecht.