Die Stadt will die Pfunde, mit denen sie wuchern kann, künftig besser vermarktet wissen. Und macht nun in puncto Eigenwerbung Nägel mit Köpfen. Vor dem Hauptausschuss spricht heute ein Referent der IHK über Erfahrungen und Möglichkeiten des Stadtmarketings. Außerdem soll der Stadtrat einen Vorlage beschließen, die eine Firma mit der Erstellung eines entsprechenden Konzeptes beauftragt.

Wolmirstedt. Immer wieder hatte man nach der großen 1000-Jahr-Feier darüber gesprochen, wie man den Schwung des Festes in den städtischen Alltag hinüberretten könnte. Bereits im Mai hatte der Stadtrat darüber zu entscheiden, ob die Stadt eine eigene Tourismus- und Marketinggesellschaft gründen soll. Doch die Räte gaben dem Vorhaben kein grünes Licht ( Volksstimme berichtete ).

Zu seiner heutigen Zusammenkunft hat sich der Hauptausschuss einen Referenten der Industrie- und Handelskammer Magdeburg eingeladen, der die Anwesenden über Erfahrungen und Möglichkeiten von Stadtmarketing informieren möchte.

Passend dazu gibt es eine Beschlussvorlage, die im Farsleber Ortschaftsrat am Mittwoch erstmalig besprochen wird. Deren Inhalt ist eine Beauftragung des Bürgermeisters durch den Stadtrat, ein Konzept für ein Stadtmarketing Wolmirstedt zu erstellen, das dann in der ersten Ratssitzung 2010 besprochen und im besten Fall beschlossen werden soll.

Innerhalb der Verwaltung soll das Marketing im Amt für Service- und Ordnungsangelegenheiten eingeordnet werden, weil dort bereits Aufgaben erfüllt werden, die eng mit dem Bereich Stadtmarketing verbunden sind, so zum Beispiel die Kulturarbeit. Allerdings habe man dort keine personellen Reserven für die Erfüllung der neuen Aufgabe, heißt es in der Vorlage. Deshalb soll damit eine externe Firma beauftragt werden, die nicht nur die Gegebenheiten des Ortes kennt, sondern auch langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet Kultur, Tourismus und Gastronomie besitzt.

Konzeptkosten belaufen sich auf 7800 Euro

Nachdem man schon bei der 1000-Jahr-Feier zusammengearbeitet hat, schlägt die Stadt als Partner die Firma " mediacompact ", vertreten von Wolfgang Buschner, vor. Ein Entwurf des Vertrages liegt der Beschlussvorlage bei und soll, bis zur Stadtratssitzung am 17. September, in den Ausschüssen und Ortschaftsräten diskutiert werden.

Inhalt der Vereinbarung, für die im Nachtragshaushalt 2009 insgesamt 7800 Euro eingestellt werden, ist, dass die zu beauftragende Firma im Zeitraum 1. September 2009 bis 31. Januar 2010 ein Konzept entwickelt, wie man die Stadt besser vermarkten kann. Dazu gehören ein Leitbild und Leitlinien, Bestimmung von Zielgruppen, Stadtteilmarketing, die Vernetzung von Organisationen aus den Bereichen Sport, Kultur, Wirtschaft und vielen anderen, die Erstellung eines Veranstaltungskalenders für das Jahr 2010, das Erarbeiten von Veranstaltungskonzepten sowie das eines Finanzierungskonzeptes für das Jahr 2010 und darüber hinaus.

" Stadtmarketing in Wolmirstedt muss in erster Linie erst einmal nach innen wirken und die Bürger stolz auf ihre Stadt machen, wie es beispielhaft zur 1000-Jahr-Feier gelungen ist. Dann setzt auch zweifelsfrei eine Wirkung nach außen ein, die von Öffentlichkeitsarbeit begleitet sein muss. Bereits bestehende Aktivitäten und Veranstaltungen in den Ortsteilen sollen einbezogen und gebündelt werden, um auch Identität in den Ortsteilen zu stiften ", gibt man in der Beschlussvorlage die Richtung vor.