Kantor Gerhard Noetzel, Pfarrerin Gabriele Kerntopf und Gemeindepädagogin Gabriele Küster haben seit Sonntag tierisch viel zu tun. In der Katharinenkirche kümmern sie sich um eine Gruppe von Mäusen, Wölfen, Giraffen, Bären und anderen Vierbeinern. Mit 30 Kindern aus dem Altkreis Wolmirstedt studieren die Kirchenmitarbeiter derzeit eine Kinderkantate ein, die während der Einschulungsgottesdienste aufgeführt werden soll.

Wolmirstedt. Hanna Raubaum läuft zu schnell auf das Schiff zu. " Du bist doch die Schnecke, deshalb musst Du ganz langsam laufen ", erklärt Gerhard Noetzel der Neunjährigen, wie sie ihre Rolle in der Kinderkantate schauspielerisch am besten umsetzen kann.

Schon seit Sonntag üben der Kantor, Pfarrerin Gabriele Kerntopf und Gemeindepädagogin Gabriele Küster mit 30 Kindern die Kantate " Die große Flut " von Günther Kretzschmar ein. " Ich hatte erst ein paar schlafose Nächte, ob das alles so funktionieren würde. Aber schon nach der ersten Probe hat sich gezeigt, dass es richtig gut wird ", freut sich Noetzel. Die Kinder, die aus verschiedenen Orten des Altkreises Wolmirstedt kommen, haben jede Menge Spaß an den Proben. Neben den Übungseinheiten für Gesang und Schauspiel basteln die Kleinen auch die Requisiten selbst. Gestern Vormittag haben sie die Tiere, die sie bei der Aufführung darstellen sollen, mit bunten Farben ausgemalt, um diese später an einem Holz befestigt in die Luft zu halten.

Hanna und die anderen Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache. " Ich fnde das Singen am besten ", erklärt die kleine Colbitzerin. Die meisten der Kinder haben noch keine Auftrittserfahrung. " Ein paar sind aber auch sonst im Kinderchor der Gemeinde dabei ", weiß Chorleiter Noetzel. Diese Kinder singen die Solistenrollen des Stückes, Malvin Lehmann zum Beispiel den Noah.

Heute fndet in der Kirche die Hauptprobe statt. Dann müssen die Kinder zeigen, was sie in den drei Projekttagen gelernt haben. Denn natürlich üben sie nicht nur aus Spaß an der Freude. Das zwanzigminütige Werk soll zu den Schulanfangsgottesdiensten aufgeführt werden. " Deswegen nehmen hier Kinder der Klassen zwei bis sechs teil, die Erstklässler sollen das Stück im Publikum verfolgen ", erklärt Gerhard Noetzel. Am kommenden Sonnabend, dem 8. August, wird die Kantate um 18 Uhr in der Colbitzer Kirche aufgeführt. Am Sonntag, dem 9. August, stehen die kleinen Sängerinnen und Sänger dann um 10. 30 Uhr in der Katharinenkirche Wolmirstedt auf der Bühne. Die dritte Aufführung f ndet am Sonntag, dem 22. August, um 15 Uhr in der Rogätzer Kirche statt.