Glindenberg ( cl ). Zu ihrem ersten Dienstabend nach der Sommerpause trafen sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Glindenberg am Mittwochabend am Gerätehaus. Anstelle einer gemütlichen Zusammenkunft ließ Wehrleiter Andy Opitz seine Kameraden allerdings gleich zu einer Übung ausrücken. " Ich möchte doch mal sehen, ob sie in der mehrwöchigen Pause etwas verlernt haben ", erklärte er im Vorfeld.

Er selbst fungierte zuerst als Melder des Brandes, danach übernahm er die Überwachung und Auswertung der Einsatzübung. 14 Kameraden waren mit zwei Fahrzeugen in die Breite Straße 36 ausgerückt. Dort qualmte es schon verdächtig aus den Türritzen einer Garage. Mirko Ohrstedt koordinierte als Einsatzleiter die Übung. Es dauerte gar nicht lange, bis die als vermisst gemeldet Person gefunden wurde. Dustin Mick fungierte als Opfer. Der Elfjährige, dessen Eltern beide in der Glindenberger Wehr aktiv sind, kann schon gar nicht mehr aufzählen, wie oft er sich bei Einsatzübungen in Wolmirstedt und Glindenberg zur Verfügung gestellt hat – und, wie am Mittwoch – immer recht schnell gerettet wurde.

Mit dem Ablauf der Übung zeigte sich Opitz im Anschluss sehr zufrieden. " Allerdings hat sich mal wieder gezeigt, dass die Parkerei in der Breiten Straße zum Risiko wird, wenn es dort tatsächlich brennt und um Minuten geht ", so der Wehrleiter. Die enge Dorfstraße wird meist sogar wechselseitig beparkt und lässt selbst normalen Pkw kaum Platz. " Wenn wir beispielsweise die Feuerwehr aus Wolmirstedt mit ihren großen Fahrzeugen nachfordern müssten, wird es mit der Durchfahrt richtig eng. "

In der kommenden Woche steht der Dienstabend der Glindenberger Wehr ganz im Zeichen des Tages der offenen Tür. Der fndet am Sonnabend, dem 15. August, zwischen 14 und 18 Uhr am Gerätehaus statt. " Wir haben die Jugendfeuerwehren aus dem Umkreis zu spaßigen Wettkämpfen eingeladen. Kleine Spiele, eine Hüpfburg und einen Schminkstand gibt es aber auch für die Kinder aus der Ortschaft ", kündigt Beatrice Knackmuß an. Neben einer Mal- und Bastelstraße wird auch ein Pool aufgebaut. Für die größeren Besucher wird historische und moderne Feuerwehrtechnik präsentiert.

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür startet um 18 Uhr die 8. Pegelfete am Gerätehaus. Die Kameraden der Wehr führen ein kleines Programm auf, es gibt Spiele und natürlich auch ausreichend Essen und Trinken. Mit der Pegelfete soll an das schwerwiegende Hochwasser von 2002 erinnert werden.