Blumensträuße und Applaus dominierten die konstituierende Sitzung des Stadtrates der Einheitsgemeinde Wolmirstedt am Donnerstagabend. 20 Männer und Frauen hatten sich im Ratssaal eingefunden und ließen sich für die Dauer der nächsten Legislatur im Amt verpf ichten.

Wolmirstedt. Der neue Stadtrat legte auf seiner ersten Sitzung am Donnerstagabend im Ratssaal ein ordentliches Tempo vor. Die 28 Tagesordnungspunkte waren in einer guten Stunde abgearbeitet. Kaum verwunderlich, hatten sich doch schon im Vorfeld der Konstituierung die Fraktionen zusammengefunden und ihre Wünsche für Ausschuss- und Vorsitzposten festgemacht. So war die konstituierende Sitzung eigentlich reine Formsache.

Die ersten 20 Minuten der Zusammenkunft leitete Albrecht Greiser, mit 71 der an Jahren älteste Stadtrat. So will es eine Tradition. Danach wurde – auf Antrag von Rudolf Giersch ( FUWG ) in geheimer Wahl – Gerald Zimmermann ( CDU ) mit 15 von 20 Stimmen als Stadtratsvorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Dieter Pfennig ( SPD ) und Hans-Dieter Scherler ( Linke ).

Eine Neuerung gab es bei der Fraktionsbildung. So schloss sich die CDU für die kommende Legislatur mit der Unabhängigen Wählergemeinschaft ( UWG ) Farsleben zusammen, was dazu führte, dass die Fraktion FUWG-B ündnis 90 / Grüne mit Rudolf Giersch und Frank Senkel bei der Vergabe der Ausschussposten als kleinste Fraktion nahezu leer ausging. Wäre die UWG ebenfalls als eigene Fraktion angetreten, hätten sie mit der FUWG-B ündnis 90 / Grüne um die Posten losen müssen ( Volkstimme berichtete ). " Für mich kam dieser Zusammenschluss sehr überraschend ", kritisierte Heinz Maspfuhl. Der SPD-Fraktionsvorsitzende störte sich besonders daran, dass durch die Zusammenarbeit von UWG und CDU die Fraktion von Rudolf Giersch und Frank Senkel kein Mitbestimmungsrecht in den Ausschüssen hätte. Er bat darum, diese Praxis nochmal zu überdenken und eventuell durch eine Aufstockung von Ausschussplätzen der kleinsten Fraktion eine Chance zur Mitarbeit einzuräumen.

Bei den anderen Fraktionen blieben die Vorsitze so, wie schon in der vergangenen Woche beim Zusammentreffen mit den Bürgermeister erklärt. Die FDP hatte sich vor der Konstituierung des Stadtrates am Donnerstag noch zu einer Fraktionssitzung getroffen. Dabei wurde Gisela Gerling-Koehler zur Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter ist Helmut Möhring. Wann der Stadtrat zu seiner nächsten Sitzung zusammentrifft, steht noch nicht fest. In Glindenberg konstituierte sich gestern der Ortschaftsrat. In der kommenden Woche fnden weitere erste Sitzungen der Ortschaftsräte Farsleben, Mose und Elbeu statt.