Mose. Gründe hat Rainer Lindner, 39 Jahre, viele, warum er gemeinsam mit den Großeltern und Freunden seinen drei Kindern und ihren Freunden ein Baumhaus mitten auf dem Hof des eigenen Grundstücks gebaut hat : " Ein hölzernes Haus ist ein lebendiger Ort. In unserem Fall ein Rückzugsort, auch wenn nicht mitten in der Natur. Aber eben nicht nur für unsere Kinder, auch wir Erwachsenen haben unseren Spaß. " Der Familenvater, der in dieser Woche mit seinem Sohn Lucas ( 11 ) das Dach neu eindeckt hat, kennt auch ganz pragmatische Gründe. So ein Haus aus Holz ist nämlich eine echte Alternative zu Internet, Gameboy und Fernsehen. Und die Jungs – und wie Lucas verrät, kommen nicht nur in den großen Ferien seine Freunde aus dem Dorf – haben hier einen Ort, um, für die Eltern in Sichtweite, dennoch abgeschieden herumzutollen, " dabei einen schönen Ausblick genießen, wobei sie, wenn auch nicht vordergründig, den Wechsel der Jahreszeiten wahrzunehmen können ", verrät Rainer Lindner und meint abschließend, " schließlich sind wir alle als Kinder irgendwann auf einen Baum gestiegen, um die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. " Was nun aber nicht heißt, dass Familie Lindner-Tramm nicht auf Reisen geht. In den Pf ngstferien weilte die Familie in der Türkei und tankte Sonne. In den Sommerferien geht es mit den Kindern auch noch nach Pullmann City, einer Westernstadt bei Hasselfelde, die auch mit sehr viel Holz gebaut wurde.