Rottmersleben ( msc ). Historische Schautafeln errichtet gegenwärtig die Gemeinde Rottmersleben an verschiedenen Standorten und Schauplätzen der Dorfgeschichte. Die ersten drei Schaukästen sind in der vergangenen Woche installiert worden.

Am Platz des Friedens erinnert vor dem Rottmersleber Stammbaum an der Scheunenwand mit Blick auf die Jakobuskirche eine Schautafel an Bischof Thietmar von Merseburg. Dem mittelalterlichen Geschichtsschreiber soll einer Legende nach in Rottmersleben seine Bischofswerdung im Traum erschienen sein. Die Tafel erinnert an Thietmar und seine Verbindung in das Bördedörfchen.

Eine weitere Tafel erinnert unter der stolzen Eiche am Preußendenkmal an dessen Errichtung vor 100 Jahren. " Gemeinsam mit einem Berliner Genealogen ( Familien- und Ahnenforscher – Anmerkung der Redaktion ) haben wir eine Fülle von historischen Fakten gesammelt, von denen wir einen Teil auch für die Inhalte der Schautafeln nutzen ", berichtete Bürgermeister Hans Eike Weitz. Eine dritte Tafel ist an der Jakobuskirche errichtet worden. Zwei weitere sind geplant : eine zu Füßen des Kriegerdenkmals und eine am Dorfgeschichtsmuseum. " Am Dorfmuseum wollen wir auch einen mittelalterlichen Pranger errichten ", sagte Weitz, " solche Sachen sind doch auch für Kinder interessant. "