" Märchen sollten nicht aus der Welt der Kinder verschwinden ", gibt sich Sieglinde Müller überzeugt. Sie leitet die Kindertagesstätte " Birkenwichtel " in Meitzendorf mit 64 Plätzen für Kinder von null bis zum Schulanfang. So wurde vor dem gestrigen Sommerfest ein Aufruf an die Eltern losgelassen, ihren Nachwuchs märchenhaft auszustaffieren, und das Sommerfest mit Umzug durch das Dorf bekam den Anstrich eines farbenprächtigen Märchenfestes.

Meitzendorf. Ob Hänsel und Gretel, der Gestiefelte Kater, Rotkäppchen oder der Jäger, der den bösen Wolf zur Strecke bringt – die Kinder lieben diese Figuren. Sie stiften Identifikation. Dementsprechend fiel gestern die Kostümierung der Mädchen und Jungen aus. Der Blick ins Märchenbuch steht in der Kita " Birkenwichtel " in Meitzendorf wöchentlich mindestens einmal auf dem Plan. Es gab sogar schon eine Projektwoche zum Thema. Auf die dabei entstandenen Dekorationen konnten Einrichtungsleiterin Sieglinde Müller ( prächtig im Kostüm der Schneekönigin ) und ihre Kolleginnen gestern wieder einmal zurückgreifen. " Es war einmal, es war einmal – so fangen alle Märchen an ", sangen die Birkenwichtel und durften sich dann im Erraten von Märchenfiguren ausprobieren, bevor auf die Stühlchen und Bänke auf der Freifläche zwischen Gebäude und Spielplatz gewechselt wurde. Dort erwartete die Mädchen und Jungen ein Handpuppenspiel. Die Kita kann sich augenblicklich auf die Mithilfe von drei Ferienjobberinnen stützen, die in das Berufsbild einer Staatlich anerkannten Erzieherin oder einer Sozialpädagogin hineinschnuppern. Und denen hatte Sieglinde Müller die Aufgabe übertragen, zum gestrigen Sommerfest ein Stegreifspiel mit Handpuppen einzustudieren. Ann-Kathrin Henkel ( 15 ), Antje Klein ( 17 ) und Desiree Carsten ( 22 ) entschieden sich für " Rotkäppchen ", eines der wohl bekanntesten Märchen aus dem 1812 erschienenen ersten Band der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm.

Die Kindertagesstätte Meitzendorf beging am 12. Juni mit einem gemütlichen Nachmittag für die Eltern, Verwandten und Bekannten der 64 " Birkenwichtel " ihren 13. Namenstag. Nachdem die Igelgruppe ( die zukünftigen Schulanfänger ) würdig aus der Einrichtung verabschiedet wurde, bereiten sich die Erzieherinnen auf ihre neuen Gruppen vor. Der Wechsel erfolgt zum 1. August.

Für den 19. August bereitet die Käfergruppe ein Zirkusfest für Groß und Klein in der Kita vor. Am 30. September schließlich wird Erntedank gefeiert. Dafür zeichnen Kinder und Erzieherinnen der Igelgruppe verantwortlich. Für den 21. und 28. Oktober sind Oma-Opa-Tage ( übrigens eine Erfindung der Kinderzeitschrift " Bummi ") anberaumt. Am 11. November wird der heilige Martin mit Laternenumzug und Lichterfest geehrt.