Wolmirstedt ( gbi ). In der Samsweger Straße klafft ein riesiges Loch. Ein Bagger macht sich daran zu schaffen, bewegt Erdreich und Leitungsteile. Rohre werden getauscht, dazu wird Anwohnern stundenweise das Wasser abgestellt. Der Grund ist ein Defekt an der Trinkwasserleitung.

" Am vergangenen Freitag wurde uns im Bereich Samsweger Straße / Abzweig Meseberger Straße ein Wasseraustritt gemeldet ", sagt Wolfgang Herbst, Trinkwasserrohrnetzmeister

beim Wolmirstedter Wasserund Abwasserzweckverband ( WWAZ ). Nach genauerem Hinsehen stellte sich ein Korrosionsschaden am Trinkwasserrohr als Ursache heraus. Das beinahe vierzig Jahre alte Rohr ist an einer Stelle verrostet. " Die defekte Stelle befand sich direkt unter der Querung zur Samsweger Straße ", sagt Herbst. Damit war an eine schnelle Reparatur mit einer Schelle oder Ähnlichem nicht zu denken. Also folgte der Komplettaustausch des 24 Meter langen Leitungsstückes. Das wurde aus dem Schutzleitungsrohr gezogen und durch eine neue 24 Meter lange Leitung ersetzt. " Das Problem dieser Baustelle ist, dass die Leitungen so ungewöhnlich tief liegen ", sagt Herbst, " nämlich 3, 50 Meter unter der Erdoberf äche. " Die Norm liegt bei 1, 50 Meter. Wegen dieser enormen Tiefe musste die Baustelle so groß werden. Ein Umstand, den der WWAZ noch für einen weiteren Rohrtausch nutzt. " Am heutigen Freitag werden die Bewohner des Blockes vor der Gutenberg-Schule vorraussichtlich von 8. 30 bis 13. 00 Uhr auf Wasser verzichten müssen ", sagt Herbst, " wir tauschen ein weiteres Stahlrohr aus. " Das ist noch nicht das letzte Rohrstück aus der Zeit um 1970. " Der Tausch dieser alten Stahlrohre war ohnehin bald geplant ", sagt der Trinkwasserrohrnetzmeister.

Die Baustelle in der Samsweger Straße wird spätestens am kommenden Mittwoch verschwunden sei. Dann sind Straße und Gehweg wieder hergestellt.