Zum Artikel " Dreimal Neue Straße ist für die Stadt und die Ortsteile zweimal zu viel " waren Sie, liebe Leser, aufgerufen, uns Ihre Meinung zur geplanten Umbenennung von neun Straßen mitzuteilen. Dazu erreichte uns folgende Reaktion von Steff Delius :

" Als Anwohner der Neuen Straße in Wolmirstedt betrifft uns die Problematik der Namensgleichheit unmittelbar. In der Vergangenheit kam es allein aufgrund der gleichen Postleitzahl schon mehrfach zu Missverständnissen bei der Postzustellung. Nur durch das aufmerksame Handeln unserer augenblicklichen Postzustellerin gab es in letzter Zeit weniger Verwechslungen. Grundsätzlich würden wir somit eine Straßenumbenennung begrüßen. Dabei sollte es selbstverständlich sein, dass dies kostenfrei für die betroffenen Bürger ist. Die Unannehmlichkeiten und der Aufwand für die Information an eine Vielzahl von privaten Adressaten ( Ämter, Versicherungen, Dienstleister, Freunde, Verwandte usw. ) bleibt ja ohnehin beim Anwohner. Unser Vorschlag für eine Benennung der " Neuen Straße " in Wolmirstedt : " An der Flora ". Die Gärtnerei Weinreich ist ein wesentlicher Anlieger hier. "

Ihre Meinung interessiert uns ! Was sagen Sie : Müssen Neue Straße, Farsleber Straße, Mühlenweg, Wiesengrund, Birkenweg, Kiefernweg, Heinrichsberger Straße, Gartenstraße und der Veilchenweg wirklich umbenannt werden ? Und wenn ja, wie ? Rufen Sie ab Montag unter ( 039 201 ) 7 05 21 an.