Im Feriendorf Bertingen sind gestern nach fünfmonatiger Bauzeit neue Räumlichkeiten, eine Bowlinganlage sowie drei weitere Ferienhäuser ihrer Bestimmung übergeben worden. Die 1, 25 Millionen Euro teuren Erweiterungsbauten wurden mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt, des Bundes und der Europäischen Union gefördert.

Bertingen. Hunderte Besucher waren gestern der Einladung zum Tag der offenen Tür gefolgt und überzeugten sich von den neuen Möglichkeiten. So steht den Gästen des Feriendorfes jetzt eine moderne Bowlinganlage zur Verfügung, sind ein 140 Quadratmeter großer Konferenzraum, ein großzügig bemessenes Frühstückszimmer, neun weitere Hotelzimmer, eine Hotellobby sowie Billard- und Tischtennisraum entstanden.

Alle neuen Räume waren geöffnet und konnten besichtigt werden. " Wir haben bei der Auftragsvergabe ausschließlich auf Firmen der Region zurückgegriffen ", betonte Geschäftsführerin Ines Schubert, die sich beim Landeswirtschaftsministerium für die Fördermittel, bei den beteiligten Unternehmen für die gute Arbeit sowie bei den Mitarbeitern und Gästen des Feriendorfes für das Verständnis während der Bauarbeiten bedankte.

Bertingens Bürgermeister Jens Kronfeldt, ebenfalls Geschäftsführer des Feriendorfes, stellte fest, " diese Anlage hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt und trägt viel dazu bei, unsere Region attraktiver zu gestalten ".

Aktivtourismus wird stärker nachgefragt

Die herzlichsten Grüße von Wirtschaftsminister Reiner Haseloff ( CDU ) überbrachte Stefan Farivar, Abteilungsleiter Außenwirtschaft und Tourismus im Landeswirtschaftsministerium. " Sie investieren hier in den Aktivtourismus, ein Segment, das in den kommenden Jahren verstärkt nachgefragt wird ", lobte Farivar die Aktivitäten der Feriendorfbetreiber.

Zu den Gästen der Einweihungsfeier gehörte auch SPD-Landtagsabgeordneter Tilman Tögel. Auch Tögel ist eng mit dem Tourismus verbunden. So ist er stellvertretender Vorsitzender des Landestourismusverbandes sowie im Landtag Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Arbeit. " Ich war schon mehrmals hier in Bertingen ", berichtete er, " hier ist in den vergangenen Jahren viel entstanden. " Tögel erinnerte daran, dass das einstige Pionierlager immer mehr verwahrloste und das Areal jetzt zu neuer Blüte erwacht. " Ich könnte mir vorstellen, dass hier noch eine Seebrücke zur Elbe hin entsteht und vielleicht eine kleine Marina ", entwarf er einige Visionen.

Doch die Betreiber des Feriendorfes backen zunächst erst einmal kleinere Brötchen. " So haben wir jetzt damit begonnen den Küchenbereich zu erweitern und auch im Saal soll es noch einige Veränderungen geben ", informierten Ines Schubert und Jens Kronfeld.

Grund zum Feiern gab es gestern jedenfalls genügend. Zur guten Laune der Besucher trugen auch die Musiker des Blasorchesters Angern unter der Leitung von Fritz Bindemann bei.