Große Samstagabendunterhaltung muss man nicht nur vor dem Fernseher genießen. Die Gala zur 1000-Jahr-Feier mit dem klangvollen Titel " 1000 Grad – Wolmirstedt tanzt ", bot am vergangenen Sonnabend jede Menge kurzweilige Unterhaltung.

Wolmirstedt. Falls Thomas Gottschalk jemals nach Wolmirstedt kommt, dann sollte er wissen, dass die Ohrestädter ein wettfreudiges Völkchen sind. Bei der großen Gala zur 1000-Jahr-Feier stellten das die Zuschauer auf der komplett gefüllten Freilichtbühne gleich mehrfach unter Beweis.

Petra Heide beispielsweise wurde vom Moderatorenduo Wolfgang Buschner und René Pfeuffer auf die Bühne geholt und sollte innerhalb von anderthalb Stunden einen Chor von mindestens zehn Personen zusammenstellen und mit diesem das Klaus-Lage-Lied " 1000 Mal berührt " zur Aufführung bringen. Kein Problem für die Wolmirstedterin, die am Ende des Abends fast dreimal so viele Personen zum Mitsingen animiert und sich so eine Reise ans Steinhuder Meer gesichert hatte.

Auch der Bürgermeister wurde wieder ins Programm einbezogen, musste bei der Stadtwette in kurzer Zeit 1000 Euro auftreiben. Unterstützt von drei Tänzerinnen der Modern Dance Company lief er unermüdlich über die Domäne und kam mit einem vom Geld mächtig schweren Korb wieder. Die 1400 Euro, die er mit Hilfe der vielen Besucher auf dem Gelände gesammelt hatte, kommen jetzt der ganzen Stadt zugute. So soll im Juli ein Familientag im Freibad stattfinden, für den das Geld verwendet wird.

Auch das Showprogramm konnte sich sehen lassen. So zeigten die " Marghonas ", was man mit Wagenrädern alles anstellen kann. Da hätte selbst das Trinchen große Augen gemacht, die ihr Rad ja nur fest in der Hand hält, während die beiden Artisten die teilweise über 60 Kilo schweren Räder durch die Luft wirbelten, als wären sie aus Pappe.

Keiner der geschätzt 800 Zuschauer verließ während der mehrstündigen, aber kurzweiligen Gala seinen Platz. Viele freuten sich besonders auf die beiden Stargäste. Schlagersängerin Rosanna Rocci hatte das Publikum mit ihrer charmanten Art und dem italienischen Akzent ganz schnell auf ihrer Seite. Und als die bis dahin schon sehr gute Stimmung zu später Stunde auf dem Siedepunkt war, übernahm Harpo. " Ich bin zwar ein alter Schwede, aber noch keine 1000 ", erklärte er gleich zu Beginn. Und es dauerte nicht lange, da zeigte der Sänger, warum er als Barfußsänger bekannt ist – und zog seine Turnschuhe aus.