Bebertal. Einige Ehrenplätze waren für die ältesten " Waldwichtel " am Sonnabend auf dem Spielplatz der Bebertaler Kindertagesstätte freigehalten worden. Wie Kita-Leiterin Rosel Kitter erklärte, sollten die Kinder, die im August die Schule beginnen, beim Sommerfest besonders im Mittelpunkt stehen. " Die Großen spielen zum Sommerfest Theater, denn wir sagen uns, dass die Kleinen soviel für Auftritte bei anderen Feierlichkeiten lernen müssen. Deshalb sollen sie jetzt mal zugucken dürfen ", sagte Rosel Kitter weiter.

Im Gegensatz zu den Vorjahren sorgten aber diesmal nicht die Erzieher für die Unterhaltung, sondern einige engagierte Eltern. Für die Inszenierung des Märchens " Hänsel und Gretel " schlüpfte Anne Hüttenberger in die Rolle der Gretel, Heiko Schlöffel spielte den Hänsel. Andrea Mewes war der Vater, Friederike Jarzyk-Dehne die Mutter, Sabrina Voigt die Hexe und die kleine Ella Dehne der Vogel. Natürlich brauchte es auch einen Erzähler, diesen Part übernahm Nadine Berger. Dass die Proben sich gelohnt hatten, bewies der tosende Applaus.

Die Eltern der Schulanfänger hatten sich etwas Besonderes für den Kindergarten einfallen lassen. Zum einen hatten sie schon im Vorfeld des Sommerfestes einen Baum gepflanzt, der Wachstum und Standfestigkeit symbolisieren soll. Außerdem errichteten sie ein Vogelhäuschen, das dafür stehen soll, dass immer reges Treiben im Haus herrscht und noch viele kleine " Piepmätze " in die Kita einziehen.

21 von denen, die hier Grundlagen für das Leben vermittelt bekamen, gehen demnächst den Weg zur Schule. Zum Abschied überreichten ihnen die Erzieher aber noch ihre Arbeitsmappen, eine Brotbüchse und kleine Schultüten. Die Kinder hängten ihre Bilder zur Erinnerung an den frisch gepflanzten Baum.

Gemütlich wurde das Fest fortgesetzt. Bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem konnte sich jeder stärken. Dafür, dass keine Langeweile aufkam, sorgten eine Bastelstraße und Wettspiele, zu denen die Feuerwehr einlud. Wer sich traute, durfte auf dem Rücken der Pferde reiten. " Danke an alle, die so fleißig geholfen haben ", sagte die Kita-Leiterin. Ihr Dank galt auch dem Schützenverein, denn der Vorsitzende Christian Zielasko brachte 500 Euro als Dankeschön für die Unterstützung beim Schützenfest vorbei.